Filmreporter-RSS

Freies Land

Neue Grenzen. Alte Gesetze.

Originaltitel
Freies Land
Genre
Thriller
 
Deutschland 2020
 
127 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Kauffassung)
 
 
Kaufstart
23.07.2020 ( D ) bei EuroVideo Medien
 
 
Regie
Christian Alvart
Darsteller
Uwe-Dag Berlin, Ben Hartmann, Hanna Hilsdorf, Hirschfeld Nurit, Felix Kramer, Leonard Kunz
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
1 8,0(Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Freies Land (2020)Eurovideo
Hörfilmfassung für Blinde und Sehbehinderte
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Christian Alvarts kongenialer Thriller

Der aus dem Westen stammende Kommissar Patrick Stein (Trystan Wyn Puetter) und sein ostdeutscher Partner Markus Bach (Felix Kramer) sind wie Feuer und Wasser. Der sanfte Stein fühlt sich seinem Amtseid als Vertreter des Rechtsstaats verbunden. Raubein Bach hat dagegen zu viel Szymanski geschaut und die Verhörmethoden der Stasi immer noch nicht abgelegt. Doch gerade seine Übergriffigkeit in etlichen Vernehmungen bringt die beiden bei der Aufklärung zweier Morde in der brandenburgischen Pampa auf die richtige Spur, weshalb Stein sowohl die Gerüchte um Bachs Beteiligung an Morden von Mielkes Spitzeltruppe ignoriert als auch dessen Verhalten toleriert.

Der Osten des Jahres 1992 ist in diesem äußersten Winkel des Landes noch eine rechtsfreie Zone, die Hauptstadt Bonn weit und die polnische Grenze nah. Der Schmuggel von Zigaretten ist eine lukrative Einnahmequelle, auch für die Polizei, die gerne mal wegsieht. Das einzige Unternehmen am Ort wurde längst von Besserwessis übernommen und kämpft dennoch ums Überleben. Die Stimmung in der Region ist mies, viele sind enttäuscht. Von den blühenden Landschaften ist weit und breit nichts zu sehen, nun hat auch noch der eisige Frost jegliche Entwicklung zum Stillstand gebracht.

Ausgangspunkt der polizeilichen Ermittlungen ist das spurlose Verschwinden von zwei Mädchen. Die Dorfbewohner glauben, dass die Schwestern etlichen Altersgenossinnen gefolgt sind und vor der Tristesse und Perspektivlosigkeit Hals über Kopf in den Westen oder nach Berlin abgehauen sind. Doch dann werden ihre verstümmelten Leichen gefunden, vor der Ermordung wurden die Teenagerinnen sowohl gefoltert als auch vergewaltigt.

Ihr Tod belastet die Eltern, die Mutter (Nora von Waldstätten) gibt sich wegen ihrer Träumereien von einer besseren Zukunft in der Großstadt die Schuld an ihrem Tod. Sie ist die einzige, die ein Interesse an der Aufklärung des Verbrechens zu haben scheint. Ansonsten stoßen die beiden Polizisten auf eine Mauer des Schweigens, das sich über ein Geflecht aus Lügen und Geheimnissen gelegt hat, die sie eben nur durch Bachs illegale Methoden durchbrechen können.


Genrespezialist Christian Alvart ("Dogs of Berlin") hat den spanischen Thriller "La isla mínima - Mörderland" kongenial der tristen und deprimierenden Atmosphäre im Osten Deutschlands zu Beginn der 1990er Jahre angepasst. Wie sein Kollege Alberto Rodríguez in seinem politischen Krimi packt er die Schwierigkeiten beim Übergang von einer Diktatur in eine Demokratie in einen spannenden Plot. Wobei beide die Verletzungen der Seelen durch autokratisch geführte Gesellschaften und in der Phase der Veränderungen ins Zentrum stellen. Das Land krankt noch an den Krebsgeschwüren des Alten, allen voran Bach. Wie sein Pendant im spanischen Original leidet er physisch und psychisch unter den Folgen der von ihm verübten Folterexzesse, die seinen heutigen Kampf um seine Überlebenschancen überschatten.

Alvart erweist sich erneut als Regiemeister, mit dem düsteren Thriller hat er sein Genre gefunden. Zielsicher setzt er alle bewährten Stilmittel ein, die seine Fans erwarten. Darüber hinaus ist "Freies Land" einer der besten Filme über die Verwerfungen der Nachwendezeit, die ihre Schatten bis heute werfen. Das freie Land wurde vor allem von jungen Leuten befreit, die heute Träger der Zivilgesellschaft sein müssten.
Trystan Pütter & Felix Kramer in "Freies Land" (2020)Telepool
Trystan Pütter in "Freies Land" (2020)
Wessi-Kommissar Patrick (Trystan Wyn Puetter) und sein Ossipartner Markus (Felix Kramer) sind wie Feuer und Wasser - zusammen aber ein effizientes Ermittlerteam.  Clip starten
Genrespezialist Christian Alvart ("Dogs of Berlin") hat den spanischen Thriller "La isla mínima - Mörderland" kongenial adaptiert.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de