Filmreporter-RSS

Freddy Got Fingered

Originaltitel
Freddy Got Fingered
Genre
Komödie
 
USA 2001
 
87 min
Medium
Kinofilm
Regie
Tom Green
Darsteller
Ralph J. Alderman, Giacomo Baessato, Drew Barrymore, R. Nelson Brown, Charles Buettner, Mike Bullard
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Freddy Got Fingered (Szene) 2001Monarchy Enterprises and Regency Entertainment
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Ein Cartoonist träumt vom großen Durchbruch

Gordon Gord Brody (Tom Green) ist ein erfolgloser Cartoonist. Er träumt davon, in Hollywood groß rauszukommen, aber der Erfolg lässt auf sich warten. Noch dazu hält ihn sein gestrenger Vater (Rip Torn) für einen untalentierten Versager auf ganzer Linie. Auch seine Mutter ist nicht restlos vom Talent ihres Sohnes überzeugt. Hingegen Gordons jüngerer Bruder Freddy (Eddie Kaye Thomas) kommt ganz nach dem Geschmack der Eltern. Mit einem Male jedoch wendet sich das Blatt zugunsten von Gord und das Unmögliche wird plötzlich Realität.


Der kanadische Regisseur und Hauptdarsteller Tom Green fällt mit seiner Komödie bei der Kritik gnadenlos durch, was dem finanziellen Erfolg des Werkes allerdings nichts anhaben kann. Für Aufsehen sorgt Green auch abseits des Filmsets. Im Juli 2001 heiratet er Hollywoodstar Drew Barrymore, bevor die Ehe nach 15 Monate schon wieder geschieden wird. Ihrer kurzen Liebesbeziehung ist es zu verdanken, dass Barrymore einen Cameo-Auftritt als Rezeptionistin in "Freddy Got Fingered" hat. Das Werk wurde 2001 mit fünf Goldenen Himbeeren ausgezeichnet, unter anderem für den schlechtesten Film des Jahres.
Freddy Got Fingered (quer) 2001Monarchy Enterprises and Regency Entertainment
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de