Filmreporter-RSS

Road Rage - Straße des Grauens

Originaltitel
A Friday Night Date
Alternativ
The Fast And The Fury
Genre
Horror
 
USA 2000
 
93 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Regie
Sidney J. Furie
Darsteller
James Binkley, Danielle Brett, Chuck Byrn, Joseph Griffin, Wayne Lam, James Millington
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Road Rage - Straße des Grauens (DVD) 2000Epix Media
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten

Ein Highway-Killer macht Jagd auf ein Pärchen

Auf dem Uni-Gelände stellt die hübsche Sonia Walker (Joseph Griffin) ihren untreuen Freund Bo Taylor (Danielle Brett) zur Rede. Als dieser handgreiflich wird, geht Sonjas Kommilitone Jim Travis (Casper van Dien) dazwischen und bietet ihr an, sie nach Hause zu bringen. Anfangs skeptisch, nimmt die College-Studentin das Angebot an. Die zwei kommen ins Gespräch, doch als es gerade gemütlich wird, werden sie von einem schwarzen Pickup mit verdunkelten Scheiben von der Straße gedrängt. In letzter Sekunde kann Jim einen Unfall verhindern. Zwar melden sie den Zwischenfall bei der Polizei, doch da sie weder den Fahrer des Wagens noch sein Nummernschild erkannt haben, glaubt ihnen diese kein Wort. Für Sonja und Jim ist der Alptraum damit noch lange nicht beendet. Denn kaum auf der Straße, werden sie erneut verfolgt!


Kaum ein Hollywoodstreifen kommt ohne Verfolgungsjagd aus. Egal welches Genre, ob Romanze, Thriller, Action oder Komödie, Autos die zu Schrott gefahren werden, gehören irgendwie dazu. Ebenso wie der Mythos des psychopathischen Highway-Killers, der unschuldige Pärchen auf abgelegenen Straßen verfolgt und tötet. Dieser Stoff wurde schon in zahlreichen Filmen verarbeitet, selbst Steven Spielberg widmete sich 1971 im Fernsehfilm "Duell" diesem Thema. "Road Rage - Straße des Grauens" ist kein Thriller der schlechtesten Sorte, abgesehen von den oberflächlichen Charakteren und deren ebenso flachen Dialogen. Ehrlich gesagt sind auch die schauspielerischen Darbietungen zum Vergessen. Allerdings gelingt es Regisseur Sidney J. Furie, die Spannung aufrecht zu erhalten, und das, obwohl er bereits Mitte der Handlung den geheimnisvollen Verfolger enthüllt. Und da der Regisseur sicherlich ahnte, dass sein Publikum wusste, wer hinter den abgedunkelten Fenstern des schwarzen Pickups sitzt, gibt es nicht nur einen Bösewicht sondern gleich drei dieser Sorte. Sie sehen, allzu viel sollten Sie sich nicht von diesem Thriller erwarten.
Road Rage - Straße des Grauens (quer) 2000Epix Media
Der Mythos des Highway-Killers ist ein beliebtes Thema in Hollywood. Regisseur Sidney J. Furie gelingt es allerdings nicht, der Geschichte einen neuen Anstrich zu geben. Dialoge...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de