Filmreporter-RSS

Dave Chappelle's Block Party

OriginaltitelBlock Party
AlternativBlock Party
GenreDokumentarfilm, Musical
Land & Jahr USA 2005
FSK & Länge ab 0 Jahren • 103 min.
KinoDeutschland
AnbieterKinowelt Filmverleih
Kinostart03.08.2006
RegieMichel Gondry
DarstellerKool G. Rap, Pras, Kanye West, Tariq Trotter, Ahmir-Khalib Thompson, Dead Prez
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieInterviewbewerten

Meist zeigen Konzertdokumentationen einfach das Konzert der jeweiligen Band. Dazu gibt es ein paar Gegenschüsse vom Publikum und ein paar Interviewbrocken. Michel Gondry ging die Aufgabe, Dave Chappelles Party 2004 filmische zu begleiten, von einem anderen Standpunkt heran. Nicht nur das Konzert interessierte ihn, sondern auch die Vorbereitungen. Gondry begleitet mit seiner Kamerafrau Ellen Kuras den Starcomedien in seine Heimatstadt, wo dieser Passanten auf der Straße zu seiner Riesenparty einlädt. Unter den musikalischen Gästen finden sich mit Kanye West, Mos Def, Talib Kweli, Erykah Badu, Jill Scott, André 4000 und The Fugees die Größen der amerikanischen HipHop und Soul Szene.
Rein optisch betrachtet wirkt Michel Gondry wie ein 25-jähriger Grünschnabel. In Wirklichkeit hat der schmächtige Franzose die 40 überschritten und ist Könner seiner Zunft. Björk bewundert seine Musikclips, die Rolling Stones möchten seine Arbeit nicht missen, Radiohead, Chemical Brothers oder die White Stripes stehen in seiner Kundenliste. Für das Konzertvideo "Block Party" versammelt Dave Chappelle Hip Hop-Größen zu einem großen Konzertfest auf den Straßen Brooklyns. Ausschnitte des Konzert wechseln mit Szenen der Vorbereitung. Chappelle findet fast perfekte Bilder, die mit den Songs eine Symbiose eingehen. Die gute Stimmung und Freude der Konzertbesucher wird für das Kinopublikum auch nachträglich erfahrbar. Doch der Film ist nicht nur Musikfilm. Dem HipHop hat auch eine politische Dimension. In den Texten geht es um Rassendiskriminierung und Gleichberechtigung. Unterstrichen wird der politische Aspekt auch durch den Auftritt von Fred Hampton Jr. - der Sohn eines von der Polizei ermordeten Black Panther Mitgliedes fordert die Befreiung aller schwarzen politischen Gefangenen. Am deutlichsten zeigt sich Gondrys Gespür für Musik und Bilder jedoch beim Auftritt von Lauryn Hill und ihren ehemaligen Bandkollegen Pras und Wyclef Jean. Festzustellen bleibt eigentlich nur, dass Dave Chappelle eine Party gefeiert hat, bei der jeder HipHop Fan gerne dabei gewesen wäre.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Interview:  Regievisionär Michel Gondry über verquere Träume

Rein optisch betrachtet könnte Michel Gondry auch ein 25-jähriger Grünschnabel sein. In Wirklichkeit ist der schmächtige Franzose...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieInterviewbewerten
© 2019 Filmreporter.de