© Central Film

Warum halb vier?

Originaltitel
Warum halb vier?
Genre
Dokumentarfilm
Land /Jahr
Deutschland 2006
 
85 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
02.11.2006 ( D ) bei Central Film
Regie
Lars Pape
Darsteller
Rudi Völler, Rudi Assauer, Harry Baer, Fredi Bobic, Rainer Calmund, Thomas Hitzlsperger
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
Für Schauspieler Joachim Król ist Fußball eng mit seiner Kindheit und mit seiner Beziehung zu seinem Vater verbunden. Auch die Geschichte von Manni und Heinz beginnt in ihrer Jugend auf einem Provinzsportplatz. Gemeinsam mit Dokumentarfilmemacher Lars Pape begeben sich die drei eingefleischten Fußballfans auf eine Spurensuche des Phänomens "Fußball". Sie versuchen Antworten zu finden, die ihre Faszination für diesen Ballsport erklärt. Dabei begeben sie sich auch zu anderen Fangruppen. Diese reichen von normalen Fans bis hin zu den so genannten Ultras. Ebenso treffen sie auf die Frauen des Fanclubs "Girls United". Ergänzt wird das Spektrum illustrer Fußballanhänger durch MTV-Moderator Markus Kavka, den ehemaligen Nationalspielern Rudi Völler und Fredi Bobic sowie durch Rudi Assauer und Reiner Calmund.
"Warum halb vier" ist keine Märchengeschichte die auf einen Höhepunkt getrieben wird. "Es sind ja nicht die elf Akteure da unten auf dem Platz. Es sind die Leute, die mitgehen, die mit einem grau werden. Und es werden immer mehr schöne Geschichten, an die man sich erinnern kann", beschreibt Joachim Król die Faszination Fußball aus seiner ganz privaten Sicht. Regisseur Lars Pape versucht sich durch die persönlichen Geschichten "normaler" Fußballfans an einer Dokumentation über das Phänomen "Fußball".
© Central Film
Galerie:
"Warum halb vier" ist keine Märchengeschichte die auf einen Höhepunkt getrieben wird. "Es sind ja nicht die elf Akteure da unten auf dem Platz. Es sind die Leute, die...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
2021