© 20th Century Fox
Rocky Balboa

Rocky Balboa

Originaltitel
Rocky Balboa
Genre
Action
Land /Jahr
USA 2006
 
101 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
08.02.2007 ( D | CH | A ) bei 20th Century
Regie
Sylvester Stallone
Darsteller
Sylvester Stallone, Burt Young, Antonio Tarver, Geraldine Hughes, Milo Ventimiglia, Tony Burton
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
3,0 (Filmreporter)
6,0 (4 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
Rocky Balboa ist zurück!
Der ehemalige Schwergewichts-Champion Rocky Balboa (Sylvester Stallone) ist unter die Gastronomen Philadelphias gegangen. In seinem italienischen Lokal "Adriane's" spaziert er durch die Tischreihen und gibt Anekdoten aus seinem Boxerleben zum Besten. Nachdem seine Ehefrau Adrian (Talia Shire) nach langjähriger Partnerschaft verstorben ist, wird der ehemalige Champ von Erinnerungen an die gemeinsamen Jahre gepeinigt. Regelmäßig besucht er ihr Grab auf dem städtischen Friedhof. Das Verhältnis zu seinem Sohn (Milo Ventimiglia) ist angespannt.

Dem Junior fällt es schwer, sich aus dem übergroßen Schatten des Vaters zu bewegen. Auch Pauli (Burt Young) hat schon bessere Zeiten erlebt. Der ehemalige Trainer des 'Italian Stallion' benebelt seine trostlose Existenz mit Alkohol. Doch dann wendet sich das Schicksal, denn der amtierende Boxweltmeister Mason "The Line" Dixon (Antonio Tarver) gibt Balboa die Chance für ein Comeback. Wird Rock es noch einmal schaffen?
"Rocky Balboa" oder eine weitere Option der Gammelfleischverwertung. Einfach verdorbenes Fleisch zusammen mit einem Modellathleten in einen Boxring stellen und warten was passiert. Der Mut erneut die gleiche Geschichte zu erzählen, muss eigentlich belohnt werden. Leider setzt sich Sylvester Stallone dadurch einer ungewollten Komik aus. Er spielt als Regisseur, Drehbuchschreiber und Hauptdarsteller bewusst mit allen allzu bekannten Klischees der Figur Rocky Balboas. Oft entgleitet ihm dabei der Taktstock.

Zu den nicht minder bekannten Melodien werden die Backstreets im südlichen Philadelphia wieder belebt, Adriane Nr. 2 taucht aus einem Abrisshaus auf und es wird wieder auf Schweinhälften eingedroschen. Natürlich fehlt auch die gestreckte Faust vor dem städtischen Rathaus nicht. Die Geschichte des verarmten Boxtalents Rocky Balboa begann 1976. In der Folge wurde eine ganze Generation Heranwachsender durch die Geschichte des 'Italian Stallion' sozialisiert. Die Rolle verhalf Stallone zu einem Eintrag in die Filmgeschichtsbücher. Allein deshalb hätte Rocky einen besseren Abgang verdient. Doch auch reale Sporthelden verpassen oft den richtigen Moment zum Rückzug. In Analogie dazu ist die Fortsetzung der Rocky-Saga nur ein Abbild der Wirklichkeit. Die Frage nach der Notwendig- und Glaubwürdigkeit des Werkes ist vor diesem Hintergrund wohl außer Kraft gesetzt.
© 20th Century Fox
Rocky Balboa
Videoclip:
Es ist noch nicht vorbei. Die Geschichte des ehemaligen Boxerchampions wird um ein Kapitel... 
Galerie:
"Rocky Balboa" oder eine weitere Option der Gammelfleischverwertung. Einfach verdorbenes Fleisch zusammen mit einem Modellathleten in einen Boxring stellen und warten was...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
2021