Senator
Feuerherz - Die Reise der jungen Awet

Feuerherz - Die Reise der jungen Awet

Originaltitel
Feuerherz
Genre
Drama
Land /Jahr
Deutschland, Italien, Österreich, Frankreich 2008
 
94 min
Medium
Kinofilm
Kinostart
15.05.2009 ( Kino Österreich | Kino Österreich ) bei Filmladen
Regie
Luigi Falorni
Darsteller
Letekidan Micael, Solomie Micael, Seble Tilahun, Daniel Seyoum, Mekdes Wegene, Samuel Semere
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
2,0 (1 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsTrailerGalerieInterviewMeinungbewerten
Umstrittene Verfilmung von Luigi Falorni
Awet (Letekidan Micael) ist ein kleines Mädchen, das recht behütet in einem Waisenhaus in Asmara aufwächst. Schon dort machte sich ihr eigener Kopf bemerkbar, sie stellt unbequeme Fragen und kann Unrecht nur schwer hinnehmen. Eines Tages wird sie von ihrer Schwester abgeholt und zu ihrem Vater, einem Freiheitskämpfer gebracht. Doch sie ist in der neuen Familie des Vaters nicht willkommen und dieser bringt sie, zusammen mit ihrer Schwester, in das Lager der eritreischen Befreiungsarmee. Während die große Schwester bewaffnet in den Einsatz geschickt wird, muss Awet kleine Arbeiten im Lager verrichten und bekommt Unterricht. Doch das Mädchen hinterfragt auch hier alles. Als auch sie eine Waffe bekommt, stellt sie den Krieg in Frage. Trotz ihrer Begegnungen mit Tod und Fanatismus, hat sie den Mut, sich den Erwachsenen entgegen zu stellen und ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.
Senait Meharis umstrittenes Buch "Feuerherz", diente dem gleichnamigen Film als Inspirationsquelle. Regisseur Luigi Falorni, der mit "Die Geschichte vom weinenden Kamel" Oscar nominiert war, musste sich bei dem Projekt mit noch viel größeren Problemen auseinander setzen. Die eritreische Regierung blockierte die Drehgenehmigung, viele Darsteller sagten kurz vor Drehbeginn ab, da man sie und ihre Familien bedrohte. Falorni fand in einem Flüchtlingslager neue Darsteller und drehte den Film kurzerhand in Kenia. Seine Darsteller sind allesamt Laien, was man ihrem Spiel nicht unbedingt ansieht. Besonders Letekidan Micael überzeugt in der Rolle des kleinen, mutigen Mädchens. Leider konzentriert sich der Regisseur zu sehr auf seine Hauptdarstellerin und zu wenig auf die politische Verwicklungen und geschichtliche Hintergründe. Auch die Landschaft wird nur am Rande gestreift. Doch in seinem Stil ist er konsequent. Seicht erzählt er seine Geschichte, scheut die Konfrontation und hält nicht viel von brutaler Action. Wer das sehen will, sollte sich lieber andere Filme über Kindersoldaten ansehen, denn in "Feuerherz" geht es vor allem um ein kleines Mädchen, das sich seiner Angst stellt. Explosionen, wilde Schießereien, unerträglicher Drill, extreme Gewalt und ähnliches, werden in Falornis erstem Spielfilm nicht gezeigt.
Heike Maleschka/Filmreporter.de
Luigi Falornis Film "Feuerherz" erzählt die Geschichte eines kleinen, mutigen Mädchens, dass von einem wohl behüteten Waisenhaus in den...
 
Senait Meharis umstrittenes Buch "Feuerherz", diente dem gleichnamigen Film als Inspirationsquelle. Regisseur Luigi Falorni, der mit "Die...
Heiß diskutiert: "Feuerherz"
Viele Probleme begleiteten Luigi Falorni und sein Team bei der...
Senator
Feuerherz
2021