FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Groupies bleiben nicht zum Frühstück

Originaltitel
Groupies bleiben nicht zum Frühstück
Alternativ
Alles für Lila; Alles Lila
Genre
Romanze, Komödie
 
Deutschland 2010
 
103 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Deutschland
Kinostart
16.09.2010 (D) bei
The Walt Disney Company (Germany)
Regie
Darsteller
Homepage
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
10,0 (1 User)
6,0 (Filmreporter)
Groupies
Walt Disney Studios
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewsDVDsbewerten

Unterhaltsame Komödie von Marc Rothemund

Als die Schülerin Lila (Anna Fischer) nach dem einjährigem USA-Aufenthalt zurück nach Berlin kehrt, findet sie ein verändertes Zuhause vor. Mutter Angelika (Inka Friedrich) hat einen neuen, um vieles jüngeren Freund, den Taxifahrer Tom (Ben Braun). .Außerdem scheint ganz Berlin - zumindest die Teenies - unter dem Bann einer neuen Boygroup namens Berlin Mitte zu stehen. Auch ihre kleine Schwester Luzy (Amber Bongard) ist von der Musikband angetan, wobei sie vor allem für den gutaussehenden Chriz (Kostja Ullmann) schwärmt. Mehr Aufmerksamkeit wird der Heimkehrenden von ihren Freunden Nike (Nina Gummich) und Gustav (Joseph Mattes) zuteil.

Für letzteren hatte sie eine seltene Pflanze aus den Staaten mitbringen wollen. Doch weil diese den Flug über den Atlantik nicht überlebt hat, muss Ersatz her. Und so entschließt sich Lila, einfach eine ähnliche Pflanze aus dem örtlichen Botanischen Garten zu stehlen. Hier dreht Chriz mit seiner Band einen Werbespot. In der Pause begegnet er Lila und ist ganz hingerissen von ihrer Art, die anders ist, als er es von den üblichen Groupies gewohnt ist. Auch Lila erliegt dem Charme des jungen Mannes, nicht ahnend, dass es sich bei ihm um einen umjubelten Sänger handelt.


Marc Rothemund überträgt das erfolgreiche Konzept von Roger Michells "Notting Hill" auf Berlin. Wie in der englisch-amerikanischen romantischen Komödie basiert auch das deutsche Pendant auf dem Clou, dass sich ein Noname in eine prominente, vielfach begehrte Persönlichkeit verliebt. Rothemund setzt auf eine Reihe von witzigen Situationen, die sich aus der Ausgangssituation fast zwangsläufig ergeben. So etwa die Begegnung von Freunden und Verwandten mit dem Star. Das ist angesichts der Vorlage und anderen filmischen Vorbildern nicht sonderlich originell, ist aber immerhin amüsant inszeniert.

Während "Notting Hill" das Konzept als Vorwand für die Hinterfragung gesellschaftlicher Geschlechterrollen benutzt und sich damit auf die Spuren des Genres der Screwball-Komödien begibt, ist von einem ähnlichen Ansatz bei Rothemund kaum etwas zu spüren. Einzig durch die kritische Darstellung des kapitalistisch ausgerichteten Medienbetriebs, bei dem das Individuum nichts, das Kapital hingegen alles zählt, gelingt dem Film ein Blick über den eigenen Tellerrand. Zurückgenommen wird diese Kritik nicht zuletzt dadurch, dass sie quasi als dramaturgische Notwendigkeit im Sinne eines Wendepunkts der Geschichte instrumentalisiert wird. Aber letztlich erhebt "Groupies" nicht den Anspruch, die gesellschaftlichen Zustände zu beschreiben. Es ist ein reiner Unterhaltungsfilm, in dem die Mechanismen des Genres geschickt ineinander greifen. Mit viel Tempo inszeniert und mit sympathischen Haupt- und Nebencharakteren versehen, unterhält die Komödie allemal.
Groupies bleiben nicht zum Frühstück
Walt Disney Studios
Trailer:
Groupies bleiben nicht zum Frühstück Als Lila (Anna Fischer) nach einjährigem USA-Aufenthalt nach Berlin zurückkehrt, steht die Stadt wegen der Band Berlin Mitte auf dem Kopf. Sie...  Clip starten
Marc Rothemund kreiert aus dem erfolgserprobten Konzept Normalo verliebt sich in Berühmtheit einige amüsante Szenen. Insgesamt ist "Groupies bleiben nicht zum...
Anna
Interview mit Anna Fischer: Multitalent Anna Fischer
Sängerin und Schauspielerin Anna Fischer spielt in "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" weder das Groupie noch die Sängerin. Wie es...
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewsDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de