Filmreporter-RSS

Die Frau in Schwarz - Glaubst du an Geister?

Originaltitel
The Woman in Black
Genre
Horror
 
Großbritannien 2011
 
95 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
29.03.2012 ( D | CH | A ) bei Concorde Filmverleih
 
 
Regie
James Watkins
Darsteller
Roger Allam, Lucy May Barker, Neil Broome, David Burke, Daniel Cerqueira, Teresa Churcher
Homepage
http://www.frauinschwarz-derfilm.de
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
4,0 (4 User)
Die Frau in Schwarz (Kino) 2011Concorde Filmverleih
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten

Atmosphärischer Geisterhorror mit Daniel Radcliffe

Ende des 19. Jahrhunderts erhält der junge Londoner Anwalt Arthur Kipps (Daniel Radcliffe) einen Auftrag, der sein bisheriges Weltbild ins Wanken bringen wird. Der alleinerziehende Vater hadert nach wie vor mit dem Tod seiner Frau und wird ins entlegene Dorf Crythin Gifford geschickt. Dort soll er den Nachlass der kürzlich verstorbenen Besitzerin einer alten Villa auflösen. Die Bewohner des Ortes begegnen dem Fremden argwöhnisch, nur der wohlhabende Mr. Daily (Ciarán Hinds) scheint ihm wohlgesonnen.

Schon bald hat Kipps andere Sorgen als die missmutigen Einwohner. Als er im Eel Marsh House die Unterlagen der verstorbenen Besitzerin durchgeht, wird er Zeuge mysteriöser Erscheinungen. Der bedrohliche Geist einer in schwarz gekleideten Dame sucht ihn heim. Wie der Jurist herausfindet, sorgt das Wesen dafür, dass sich die Kinder des Dorfes das Leben nehmen. Kipps beschließt, dem Treiben der Frau in Schwarz ein Ende zu bereiten. Doch das ist gar nicht so einfach...


Nach dem Ende der "Harry Potter"-Filmreihe stellt sich die Frage, ob Daniel Radcliffe auch außerhalb von Hogwarts Zauberschule vom Publikum angenommen wird. Mit seiner Rolle in "Die Frau in Schwarz" beweist er, dass er auch in erwachseneren Phantastik-Stoffen überzeugen kann. Als junger Anwalt, der Ende des 19. Jahrhunderts mit einem rachsüchtigen Geist zu kämpfen hat, ist der Darsteller in nahezu jeder Szene zu sehen und trägt den Horror-Film mühelos.

Neben Radcliffes Spiel besticht James Watkins' Adaption von Susan Hills gleichnamigem Roman vor allem mit ihrer unheimlichen Atmosphäre. Produziert von den neu gegründeten Hammer Film Productions, trägt das Werk unverkennbar die Handschrift der britischen Produktionsfirma, die zwischen den 1950er und 1970er Jahren vor allem für ihre Gothic-Horrorfilme bekannt war. Wie in diversen Hammer-Klassikern wird auch in Watkins' Film die nebelverhangene Kulisse des viktorianischen Großbritanniens zum idealen Schauplatz, um dem Zuschauer einen wohligen Schauer über den Rücken zu jagen.

Besonders gelungen sind die Momente, in denen Radcliffe das Innere des heimgesuchten Hauses auf eigene Faust erkundet. Watkins lässt sich in den Szenen viel Zeit und verzichtet weitgehend auf Dialoge. Durch die damit einhergehende Stille wirkt jedes noch so harmlose Geräusch umso furchteinflößender, lässt jeder Schritt Radcliffes das alte Anwesen unheilvoller erscheinen. So wird das unheimliche Haus zum heimlichen Protagonisten der Geistergeschichte.
Daniel Radcliffe, Die Frau in Schwarz (quer) 2011Concorde Filmverleih
Die Frau in Schwarz (Kino) 2011
Videoclip: Die Frau in Schwarz
Im Mittelpunkt von "Die Frau in Schwarz" steht Anwalt Arthur (Daniel Radcliffe). Nach dem Tod seiner Frau muss er sein Leben wieder in den Griff kriegen. Als er im entlegenen...  Clip starten
Nach Abschluss der "Harry Potter"-Reihe bleibt Daniel Radcliffe dem phantastischen Genre treu. So kriegt er es in "Die Frau in Schwarz" mit einem gefährlichen Geist zu tun. Die...
Daniel
Interview mit Daniel Radcliffe: Daniel Radcliffe blickt nach vorn
Daniel Radcliffes Lehrjahre in Hogwarts' Zauberschule sind vorbei. Nach dem Ende der "Harry Potter"-Reihe muss sich der britische...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de