Filmreporter-RSS
©Concorde

Ein riskanter Plan

OriginaltitelMan on a Ledge
GenreThriller
Land & Jahr USA 2012
FSK & Länge ab 12 Jahren • 102 min.
KinoDeutschland
AnbieterConcorde Filmverleih
Kinostart26.01.2012
RegieAsger Leth
DarstellerJabari Gray, Elizabeth Banks, Moe Hindi, Chris Haemmerle, Roy William Gardner, George Aloi
Homepage http://www.riskanterplan-derfilm.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Elizabeth Banks versucht Selbstmord zu verhindern

Nick Cassidy (Sam Worthington) betritt das renommierte Roosevelt-Hotel. Der frisch aus dem Gefängnis ausgebrochene Ex-Polizist fährt ganz nach oben. Er steigt auf ein Sims und droht in die Tiefe zu springen. Die von Polizistin Lydia Mercer (Elizabeth Banks) versucht, ihm den Sprung auszureden. Doch was steckt wirklich hinter Cassidys Selbstmordplan?

Mercer sieht sich mit einer undurchsichtigen Faktenlage konfrontiert. Was hat es mit den geheimnisvollen Aktivitäten von Cassidys Bruder Joey (Jamie Bell) und dessen Freundin Angie (Genesis Rodriguez) auf sich? Welches Spiel spielt Cassidys bester Freund Mike Ackerman (Anthony Mackie)? Und wie hängt dies alles mit den mysteriösen Geschäften von David Englander (Ed Harris) zusammen? Während Mercer versucht, das Puzzle zu lösen, manifestiert sich der beunruhigende Verdacht, ihr Kollege Jack Dougherty (Edward Burns) spiele ein doppeltes Spiel.
Schon während seiner Zeit als Präsident von Warner Bros. zeigte Produzent Lorenzo DiBonaventura Interesse an dem Drehbuch. Doch erst mit seiner eigenen Firma gelang es ihm, sich die Rechte an Pablo F. Fenjvess' Skript zu sichern. Sam Worthington nahm die Rolle an, da ihn der komplexe Plot fesselte. Die Situation, in der Nick Cassidy steckt, bedeutete eine besondere Herausforderung für den Schauspieler: Worthington leidet nämlich unter Höhenangst.

Nach einem kurzen Vorgeplänkel wird die Handlung des Thrillers zielstrebig auf vorangetrieben. Dass Regisseur Asger Leth zuvor nur Dokumentationen realisiert hat, erstaunt etwas. Denn bei seinem Hollywood-Debüt beweist der Däne ein ausgezeichnetes Timing. Sein Thriller langweilt keine Sekunde. Die Exposition ist gerade so kurz gehalten, dass der Zuschauer die wichtigen Figuren kennenlernt. Wer mit wem unter einer Decke steckt, wird erst nach und nach aufgedeckt. Die Figuren sind bis in die Nebenrollen stimmig besetzt.

Ed Harris glänzt als fieser Wirtschaftsboss, Kyra Sedgwick als gewissenlose Reporterin. Jamie Bell bleibt als durchtrainierter Einbrecher allerdings hinter seinen Möglichkeiten. Sam Worthington hingegen funktioniert als Sympathieträger und hält den ganzen Film über die gleiche entschlossene Mine. Man hätte den Thriller natürlich auch gesellschaftskritischer inszenieren können. Denn dem scheinbar lebensmüden Mann am Abgrund klatscht die Menschenmenge höhnisch Beifall. Auch die Presse hofft, ihn bei seinem Sprung möglichst gut ins Bild zu kriegen. Die Verrohung der Zuschauer durch die Medien wird zum Glück nur kurz angerissen und der Thriller konzentriert sich stattdessen auf seine eigentliche Handlung. So bietet er bis auf das ein wenig abflachte Ende solide und spannende Unterhaltung.

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0
6,0 (Filmreporter)     
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Ein riskanter Plan

Nick Cassidy (Sam Worthington) droht, aus den oberen Etagen des Roosevelt-Hotels zu springen. Lydia Mercer (Elizabeth Banks) versucht, den Ex-Polizisten von...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Ein riskanter Plan

Regisseur Asger Leth gibt mit "Ein riskanter Plan" nach mehreren Dokumentationen sein Spielfilmdebüt. Für Sam Worthington war der Dreh aufgrund seiner Höhenangst eine... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de