Warner Bros. Ent. All Rights Reserved
Crazy, Stupid, Love.

Crazy, Stupid, Love.

Originaltitel
Crazy, Stupid, Love.
Regie
John Requa, Glenn Ficarra
Darsteller
Kate Clark, Janine Barris, Jeff Black, Jaimarie Bjorge, Craig T. Adams, Cheyenne Monique
Kinostart:
Deutschland, am 18.08.2011 bei Warner Bros. Pictures
Kinostart:
Österreich, am 19.08.2011 bei Warner Bros
Kinostart:
Schweiz, am 18.08.2011 bei Fox-Warner
Kinostart Deutschland
Crazy, Stupid, Love.
Genre
Komödie
Land
USA
Jahr
2011
Länge
118 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (3 User)
Kevin Bacon übernimmt eine Rolle in Greg McLeans "Jungle". Das Abenteuer-Drama erzählt die Geschichte von Yossi Ghinsberg, der sich 1981 im Regenwald von Bolivien verloren hatte.
Rodrigo Santoro übernimmt eine Rolle in "Focus". In dem Action-Abenteuer den Besitzer eines Rennstalls, der es auf die Freundin von Will Smith abgesehen hat.
Michael Caine und Jennifer Garner wurden für Dan Fogelmans "Imagine" besetzt. Die beiden werden neben Al Pacino zu sehen sein, der einen alternden Rock-Musiker verkörpert.
Robert Pattinson wird in David Cronenbergs Thriller "Maps To The Stars" mitspielen. Die beiden haben bereits in "Cosmopolis" zusammengearbeitet.
Will Smith soll unter Regie von Glenn Ficarra und John Requa in "Focus" mitspielen. Für die Rolle wurden zuvor Ryan Gosling, Brad Pitt und Ben Affleck gehandelt.
Edward Norton ist in Alejandro González Iñárritu 'Birdman' mit von der Partie. Er wird in der Komödie einen selbstgefälligen Schauspieler verkörpern.
Kristen Stewart als Trickbetrügerin? Die "Twilight"-Darstellerin soll in "Focus" an der Seite von Ben Affleck spielen. Regie führen Glenn Ficarra und John Requa.
Al Pacino spielt in "Imagine" einen alternden Musiker, dessen Karriere und Privatleben nach einem Brief von John Lennon verändert wird. Mit von der Partie ist auch Jeremy Renner.
Seite: [1] 2 3
2022