FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

We Need to Talk About Kevin

Originaltitel
We Need to Talk About Kevin
Genre
Drama
 
Großbritannien/USA 2011
 
110 min, ab 16 Jahren (fsk)
Kinostart
16.08.2012 (D) bei
Fugu
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
  - Es gibt noch keine Userkritik!
We
Fugu Filmverleih
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Psychogramm eines jugendlichen Amokläufers

Kevin Katchadourian (Ezra Miller) sitzt im Gefängnis, nachdem er einen Amoklauf an seiner Schule verübt hat. Die Mutter des Jugendlichen, Eva (Tilda Swinton), war früher eine erfolgreiche Reisejournalistin. Seit der Bluttat ihres Sohnes lebt sie jedoch alleine in einem heruntergekommenen Haus und arbeitet in einem kleinen Reisebüro. In Rückblenden wird erzählt, wie Kevin aufgewachsen ist.

Schon als Baby kommt Eva ihr Sohn seltsam gefühllos vor. Kevin weigert sich, eine Bindung zu seiner Mutter aufzubauen. Eva ist zunehmend verstört, stößt bei ihrem Mann Franklin (John C. Reilly) mit dem Problem aber auf taube Ohren. Als Kevin älter wird, entwickelt er zunehmend zerstörerische Tendenzen. Regisseurin Lynne Ramsay entfaltet über die Rückblenden nach und nach ein Familiendrama, dessen faktischer Ausgang von Beginn bekannt ist.


Grundlage für "We Need to Talk About Kevin" ist der gleichnamige Roman, den Lionel Shriver 2003 veröffentlichte. Shriver erzählt darin ihre Geschichte als Serie von Briefen von Eva an ihren Ehemann Franklin, die in der Filmadaption von Tilda Swinton und John C. Reilly gespielt werden. Die Autorin zeichnet Kevin als Psychopathen, ohne auf wissenschaftliche Grundlagen einzugehen.

Auf Basis der Buchvorlage schrieb Lynne Ramsay gemeinsam mit ihrem Ehemann Rory Stewart Kinnear das Drehbuch zu "We Need to Talk About Kevin". Die Rechte an einer Filmadaption hatte die Produktionsfirma bereits 2005 erworben. Neben Steven Soderbergh gehört auch Jennifer Fox zu den Produzenten, sie hat bereits bei "Michael Clayton" mit Hauptdarstellerin Tilda Swinton zusammengearbeitet. Seine Premiere feierte der Film 2011 auf dem Filmfestival in Cannes, wo er von der Kritik äußerst positiv aufgenommen wurde. US-Kritiker Roger Ebert gab "We Need to Talk About Kevin" die Höchstnote und bezeichnete ihn "einen meisterhaften Film".
We Need to Talk About Kevin
Fugu Filmverleih
Trailer:
We Need to Talk About Kevin
Kevin (Ezra Miller) sitzt nach einem Amoklauf an seiner Schule im Gefängnis. Die Biographie des Jungen wird aus Sicht seiner Mutter erzählt, der schon als...  Clip starten

Die Literaturverfilmung feierte 2011 in Cannes Premiere und wurde von der Kritik positiv aufgenommen.
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de