FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Das Märchen der Märchen

Originaltitel
Il racconto dei racconti
Alternativ
Tale of Tales (Festivaltitel)
Genre
Fantasy
 
Italien/Frankreich/Großbritannien 2015
 
133 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Deutschland
Kinostart
27.08.2015 (D) bei
Concorde Filmverleih
Regie
Darsteller
Homepage
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
  - Es gibt noch keine Userkritik!
Das
Concorde Filmverleih
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Adaption der Märchen von Giambattista Basile

Drei Dynastien und ihre Reiche werden durch die Wünsche, Leidenschaften und mysteriösen Machenschaften ihrer Regenten und deren Familien an den Rand des Untergangs gebracht. Da ist zum ersten die verzweifelte Königin von Longtrellis (Salma Hayek). Sie fühlt sich von ihrem Mann (John C. Reilly) unter Druck gesetzt, ihm einen Erben zu schenken. Um ihre Krone zu retten, isst sie ein Herz und löst damit eine furchtbare Kettenreaktion aus.

Im Strongcliff buhlen derweil zwei seltsame Schwestern um die Zuneigung eines von seiner Lust getriebenen Herrschers. Mit allerlei Ränkespielen, Zaubertrank und Spuk bringen sie ihn an den Rand des Wahnsinns und lösen verheerende Ereignisse aus. Der König von Highhills (Toby Jones) vernachlässigt dagegen seine Pflichten als Vater und Oberhaupt des Landes, um sich ganz seinem bizarren Hobby, einer gigantischen Insektensammlung, zu widmen. Er ist von einem kuriosen Plan besessen. Sein geliebtes Haustier, ein Floh, päppelt er zu einer gigantischen Kreatur auf. Die Haut der Monsterkreatur ist für seine Tochter und Thronerbin bestimmt.


Das Fantasy-Spektakel von Matteo Garrone feiert im Mai 2015 bei den Filmfestspielen in Cannes im Wettbewerb seine Premiere. Der italienische Filmemacher und Maler Matteo Garrone gewinnt mit der mutigen Bestseller-Adaption "Gomorrha - Reise in das Reich der Camorra" zuvor den Europäischen Filmpreis und sorgt für erste Schlagzeilen.

Garrone setzt erneut auf eine erfolgreiche literarische Vorlage. Giambattista Basile ist für Italiens Literatur, was die Gebrüder Grimm für den deutschsprachigen Raum sind. Im 17. Jahrhundert wandert der Autor und Poet durch Italien und sammelt für sein Hauptwerk "Il Pentamerone" Hausmärchen, die von Generation zu Generation mündlich weiter gegeben werden. Sie haben entfernte Ähnlichkeit mit Evergreens wie Dornröschen oder Aschenputtel.

Garrone verwebt die drei Märchen "Die Königin", "Der Floh" und "Die beiden alten Frauen" zu einem bizarren, schaurig-schönen Fantasy-Spektakel um Macht und Machtbesessenheit. Leidenschaft, Neid, Habgier und wahre Liebe werden ebenso aufgedeckt wie seltsame Instinkte als Triebfedern für Ränkespiele, Intrigen und seltsame Experimente. Nichts für schwache Nerven.
Das Märchen der Märchen (Guillaume Delaunay, Bebe Cave)
Concorde Filmverleih
Trailer:
Das Märchen der Märchen: Offizieller deutscher Trailer Königreiche werden von den Sperenzien ihrer Regenten durcheinander geschüttelt. Die verzweifelte Königin von Longtrellis muss einem Erben das Leben...  Clip starten
Drei seltsame Geschichten um die amourösen Leidenschaften und Marotten von selbstherrlichen Herrschern verwebt Matteo Garrone zu einem schaurig-schönen, mit einem hohen...
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de