Paramount Pictures
Plötzlich Familie (Instant Family, 2018)

Plötzlich Familie

Originaltitel
Instant Family
Genre
Komödie
Land /Jahr
USA 2018
 
117 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
31.01.2019 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz | Kino Österreich ) bei Paramount Pictures
Regie
Sean Anders
Darsteller
Mark Wahlberg, Rose Byrne, Isabela Moner, Gustavo Quiroz Jr., Julianna Gamiz, Octavia Spencer
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsTrailerGalerieDVDs
Komödie über die ersten Schritte von Adoptiveltern
Der erfolgreiche Bauunternehmer Pete (Mark Wahlberg) und seine Frau Ellie (Rose Byrne) wollen eigentlich ein altes Haus renovieren, als Ellies Schwester das Thema Kinder aufbringt. Ein schnell aufflammender Streit führt dazu, dass sich Ellie auf den Websites der Sozialbehörden kundig macht. Dort werden mit großer Dringlichkeit Adoptiv- und Pflegeeltern für verwaiste Kinder gesucht. Deren Kulleraugen kann auch Pete nicht lange widerstehen.

Nach dem ersten Besuch einer Selbsthilfegruppe Adoptionswilliger Ehepaare verlieben sich die beiden beim Besuch eines Waisenhauses in die fünfzehnjährige Lizzy (Isabela Moner). Der Teenager hat allerdings zwei Geschwister. Und so werden Ellie und Pete stolze Eltern der widerspenstigen Lizzy, des verängstigten, äußerst tollpatschigen Bruder Juan (Gustavo Quiroz Jr.) sowie dem verzogenen Nesthäkchen Lita (Julianna Gamiz).

Nach ersten glücklichen, gemeinsamen Tagen stellen sich die Herausforderungen des Alltags ein. Lita besteht auf ihrem einseitigen Speiseplan, Juan verletzt sich ernsthaft und Lizzy verhält sich so, wie sich widerborstige Mädchen ihres Alters nun mal benehmen. Die Situation verschärft sich, als die leibliche Mutter der Kinder auftaucht. Lizzy tut alles, damit ihre leibliche Familie wieder vereint wird, und versucht, auch ihre Geschwister von ihrem Traum zu überzeugen. Ellie und Pete müssen erst lernen, wie man mit Kindern umeht.
Das Thema Familie lässt Komödienspezialist Sean Anders privat und beruflich nicht los. in seinen "Daddy's Home"-Filmen, als auch in "Der Chaos-Dad" mit Star-Komiker Adam Sandler nimmt er sich dem besonderen Verhältnis von Eltern und Kindern im modernen Amerika mit viel Humor an. In "Plötzlich Familie" greift er erneut tief in den eigenen Erfahrungsschatz. Vor Jahren adoptierten der Regisseur und seine Frau selbst mehrere Kinder. Vor diese Herausforderung stellt er jetzt Rose Byrne und Mark Wahlberg.

Sean Anders' Familienfilm beginnt, wo in ähnlichen Geschichten abgeblendet wird. Ehrlich schildert er den steinigen Weg des einander Kennenlernens, wie der Alltag zu meistern ist und man andere annehmen kann, wie sie sind. Die Kinder und ihre Adoptiveltern lernen in der Komödie, Höhen und Tiefen gemeinsam zu durchstehen und Hilfe anzunehmen. Dabei behält Anders stets einen optimistischen Grundton bei. Er scheut sich auch nicht, einige sehr Klamauklastig geratene Szenen einzubauen, damit die Lachmuskeln nicht zu kurz kommen.
Katharina Dockhorn/Filmreporter.de
Pete (Mark Wahlberg) und Frau Ellie (Rose Byrne) adoptieren drei Kinder. Keine leichte Aufgabe...
Das Thema Familie lässt Komödienspezialist Sean Anders privat und beruflich nicht los.
Paramount Pictures
Plötzlich Familie (Instant Family, 2018)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsTrailerGalerieDVDs
2021