FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Autobahnraser

Originaltitel
Autobahnraser
Alternativ
Porta Westfalica (Arbeitstitel)
Genre
Action, Komödie
 
Deutschland/Luxemburg 2004
 
87 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
19.02.2004 ( D | CH ) bei Constantin Film
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
9,4 (5 User)
4,0 (Filmreporter)
Constantin Film
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenDVDsbewerten

Jetzt werden auch die deutschen PC-Spiele verfilmt

Es trifft immer die Falschen im Leben, das zumindest ist die Erfahrung von Karl-Heinz (Luke J. Wilkins). Er wird dafür verantwortlich gemacht, dass die gerissene Gang von Autodieben erneut davongekommen ist. Die hatten von einem fahrenden Autotransporter die komplette Ladung nagelneuer Audi TT Quattros gestohlen. Polizeihauptmeister Schmitt-Jahnke (Thomas Heinze) ist gar nicht gut auf seinen jungen Untergebenen zu sprechen. Fortan darf Karl-Heinz wieder auf der Landstraße Verkehrssünder blitzen. Welch ein Zufall, dass ihm ausgerechnet hier die berüchtigten Autobahnraser in die Radarfalle gehen. Die Delinquenten stellen sich als coole Jungs und obergeile Bräute heraus. Mit ihren getunten Fetischobjekten machen sie Deutschlands Autobahnen unsicher. Die Chance will sich Karl-Heinz nicht entgehen lassen, schließlich möchte er nicht in der kriminellen Pampa enden. Fortan unterwandert er die Rasergang, undercover möchte er die Bolidengangster schnappen. Dumm nur, dass er beim ersten als "Grillfest" kaschierten illegalen Autorennen die Beherrschung verliert und voll dem Geschwindigkeitsrausch verfällt. Autofreaks wie "Schrauber" Knut (Niels Bruno Schmidt), Mustang-Driver Ecki (Kristian Erik Kiehling) und Smart-Raser Bülent (Manuel Cortez) zählt er fortan zu seinen Kumpels, die süße Nicki (Henriette Richter-Röhl) hat geradewegs die Autobahn in sein Herz gefunden. Nur ein Problem hat der Asphaltbulle noch: wie bekommt er die Autoschieber hinter Gitter, damit die Raserfraktion wieder ungestört über die sechsspurigen Himmelswege um die Wette rasen können? Und wie wohl seine neuen Freunde reagieren, wenn sie erst erfahren, dass er in Wahrheit ein Bulle ist?


Jetzt hat der Trend auch Deutschland erreicht. Was Hollywood mit "Lara Croft: Tomb Raider", "Mortal Kombat" und "Resident Evil" erfolgreich vorexerziert hat, will jetzt auch Constantin kopieren. Autobahnraser hat sich als PC- und Konsolenspiel auf dem europäischen Markt millionenfach verkauft, jetzt gibt es auch den Film zum Spiel. Michael Keuschs Action-Komödie wartet nicht mit einem großen Staraufgebot auf. Vielmehr deutet der Cast - neben Marienhof-Grazie Henriette Richter-Röhl und der VIVA-Moderatorin Collien Fernandes agieren Luke J. Wilkins ("Nesthocker"), Niels Bruno Schmidt ("Die Klasse von '99") und Alexandra Neldel ("Erkan & Stefan"), auf eine Zielgruppe, die noch mit Pickel und erster Liebe ringt.
Autobahnraser
Constantin Film
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de