Verleih
Drei Uhr nachts (Bob le flambeur, 1956)
Raubüberfälle auf Casinos
Feature: Frankreichs Ganoven inspirieren Hollywood
Auch Paris ist nicht sicher. Die Superzahl 007 habe er verpasst, er sei 006, bescheidet der smarte und sportliche Agent Ihrer Majestät Nigel Boswell (Clive Owen) dem verdutzten Inspektor Clouseau (Steve Martin). Zuvor hatte er eine weltweit gesuchte Einbrecherbande gestoppt, die ein Pariser Casino mit der Androhung von Waffengewalt ausrauben wollte. Da er inkognito bleiben möchte, drückt er dem verdutzten Clouseau Mantel und Hut in die Hände. Der tollpatschige Dorfpolizist erntet den Ruhm für den Zugriff, sehr zum Ärger seines genervten Vorgesetzten Polizeioberinspektor Dreyfus (Kevin Kline).
erschienen am 21. September 2022
20th Century Fox
Steve Martin
Frankreichs Filmemacher entdecken das Casino
Ganz Frankreich drückt Clouseau und dessen Assistenten, Gendarme Gilbert Ponton (Jean Reno), die Daumen. Sie sollen den rosaroten Panther zurückholen. Der wertvolle Dimant wurde dem ermordeten Fußballnationaltrainer Yves Gluant (Jason Statham) gestohlen. Das Ermittlerduo vermutet, dass dessen attraktive Verlobte, Sängerin Xania (Beyoncé Knowles) den Ring hat und folgt ihr nach New York. Am dortigen Flughafen legen sie einen solch peinlichen Auftritt hin, dass sie zu Buhmännern der französischen Nation werden.

Die mehrmalige Begegnung mit Boswell und dessen Einsatz, einer Bande von Casinoräubern das Handwerk zu legen, ist in "Der rosarote Panther" in der Regie von Shawn Levy nur eine Episode am Rande. Etliche Filme stellen spektakuläre Brüche und Überfälle auf elegante französische Spielpalästen dagegen ins Zentrum der Handlung und werden so zum Vorbild für Hollywood.

Heute verlagert sich das Glücksspiel zunehmend ins Internet, es gibt noch wenige Filmplots die sich Online Casino Spiele mit Echtgeld widmen. Vor allem was sollten die Gangster berauben? Sie würden ja eher hacken, was filmisch nicht ganz so spannend ist.
Pidax film
Alain Delon in "Lautlos wie die Nacht" ("Mélodie en sous-sol", 1963)
Doppelbödige Katz- und Maus-Rennen
An Originalschauplätzen in Paris und der Atlantikküste sowie mit einer Handkamera dreht Jean-Pierre Melville 1955 seinen Klassiker "Drei Uhr nachts", mit dem er sich erstmals an dem Genre probiert. Er setzt auf einen Altgauner mit Herz, um die Sympathien des Publikums zu erringen: Bob (Roger Duchesne) rettete einst dem Polizisten Ledru (Guy Decomble) das Leben und holt jetzt die blutjunge Prostituierte Anne (Isabelle Corey) am Montmartre von der Straße. Nur von einem Laster kann er nicht lassen: Er ist leidenschaftlicher Spieler. Als er an den Spieltischen des noblen Badeortes Deauville erneut eine Pechsträhne hat, reizt ihn die Versuchung, die potentiellen Einnahmen des kommenden Grand Prix von 900 Millionen Franc zu stibitzen.

Für den Coup heuert er eine Gruppe von alten Kumpels an, die das Casino ausspionieren. In der Nacht des Überfalls soll er Schmiere stehen, doch er kann der Versuchung nicht widerstehen und spielt. Und tatsächlich gewinnt er endlich. Den Raub will er deshalb abblasen. Seine Kumpane sind da aber längst in eine wilde Schießerei mit der Polizei verwickelt. Bobs Bande ist von einem Spitzel verraten worden.

Ob Hollywood auch mal einen Blockbuster zum Thema Online Casino plant, wissen wir nicht. Sobald wir das in Erfahrung bringen, wir werden natürlich in unseren News darüber berichten.
Pidax film
Alain Delon in "Lautlos wie die Nacht" ("Mélodie en sous-sol", 1963)
Keine lange Freude an der Beute
In den noblen Badeort Cannes an der Cote d'Azur führt Henri Verneuils "Lautlos wie die Nacht", in dem erstmals Altstar Jean Gabin und der junge Alain Delon gemeinsam vor der Kamera stehen. Die beiden sind Charles und Francis Verlot, die beide gerade aus dem Gefängnis entlassen wurden. Altgangster Charles denkt gar nicht an ein bürgerliches Leben. Hinter schwedischen Gardinen tüftelt er einen raffinierten Plan aus, um das Spielermekka um seine Millionen zu erleichtern. Da sein alter Partner nicht mehr im Geschäft ist, erinnert er sich an Francis, der keine Arbeit findet. Als Dritten im Bunde heuern sie dessen Schwager Louis (Maurice Biraud) als Fahrer an.

Durch die Luftschächte des Casinos zwängt sich Francis bis zum Tresorraum, wo er die Wachleute mit vorgehaltener Waffe zwingt, Charles die Tür zu öffnen. Beide entkommen mit dem Geld und verstecken es im Umkleideraum des nahen Schwimmbades. Als sie die Beute am kommenden Tage dort abholen wollen, führt die Polizei gerade eine Routine-Razzia durch. Panisch verstecken sie die Taschen mit dem Geld im Pool. Doch das Versteck ist nicht sicher: Die Taschen sind undicht. Bald schwimmt das Geld im Wasser. Charles und Francis müssen ungläubig zusehen, wie ihre Millionen von der überraschten Polizei aus dem Bassin gefischt werden.

Der Einbruch in ein Casino lohnt nicht, diese Botschaft der französischen Filmemacher war sicher ganz im Sinne der Casinobesitzer. Ob das Schicksal der Filmhelden in der Realität abschreckende Wirkung hat, ist nicht belegt. Mehr als 100.000 Versuche der Überlistung der strengen Sicherheitsvorkehrungen listet die führende Internetsuchmaschine weltweit auf. Neben einigen spektakulären Überfällen auf die großen Casinos, klagen heute eher kleinere Häuser abseits der Metropolen sowie Spielhallen über Einbrüche oder Raubüberfälle. Das Risiko ist sicher kleiner, genau wie die potentielle Beute.
erschienen am 21. September 2022
Zum Thema
Drei Uhr nachts (Kinofilm)
Jean-Pierre Melvilles Frühwerk "Drei Uhr nachts" handelt von einem ehemaligen Einbrecher, der sich dazu verleiten lässt, eine Spielbank auszurauben. Das hat fatale Folgen.
Nach so vielen Jahren kommt "Der rosarote Panther" erneut in die Kinos. Die Rolle von Inspektor Jacques Clouseau übernimmt in Shawn Levys Prequel Steve Martin. Chief Inspector Dreyfus (Kevin Kline) heuert den inkompetenten Clouseau an, um den Mörder eines weltbekannten Fußballtrainers und Dieb des Pink Panther-Diamanten zu finden. Dreyfus setzt auf die Erfolglosigkeit des Provinzpolizisten, um Zeit für eigene Ermittlungen bezüglich des spektakulären Falls zu schinden. Schließlich hat er es..
"Lautlos wie die Nacht" kreist um einen Einbrecher, der das Casino Palm Beach in Cannes überfallen will. Dazu rekrutiert der Ex-Knacki einen ehemaligen Mitinsassen. Der Coup gelingt, doch an das Geld werden die beiden nicht so schnell gelangen.
Weitere Features
Branding und Fandasein als wichtiger Gradmesser
Die Damen erobern das Casino
2022