Hopp oder top: die Kinocharts: "Phantastische Tierwesen"-Fortsetzung auf Platz eins | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Hopp oder top: die Kinocharts

Eddie Redmayne in

© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved. Wizarding World™ Publishing Rights © J.K. Rowling WIZARDING WORLD and all related characters and elements are trademarks of and Warner Bros. Entertainment Inc./Jaap Buitendijk

Phantastische weihnachtliche US-Kinocharts

"Phantastische Tierwesen"-Fortsetzung auf Platz eins

Der Kinostart von "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" wurde zwar nicht ganz den Erwartungen des Filmstudios Warner Bros. gerecht. Einen Fehlstart legte das Fantasy-Spektakel aus dem "Harry Potter"-Kosmos mit einem Auftakt von geschätzten 62,2 Millionen US-Dollar dennoch nicht hin.
19. Nov 2018: "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" ist der zweite Teil der "Harry Potter"-Ableger-Reihe. Sie basiert auf einem fiktiven Lehrbuch, das in den "Harry Potter"-Filmen zur Pflichtlektüre der Zauberlehrlinge gehört. Im Zentrum der Erzählung steht der Magizoologe Newt Scamander (Eddie Redmayne), der sein Leben der Erforschung magischer Kreaturen widmet.

Der erste Teil der Reihe war vor zwei Jahren in Nordamerika mit 74,4 Millionen Dollar gestartet. Am Ende erreichte das Fantasy-Spektakel einen Gesamtumsatz von mehr als 234 Millionen Dollar. Weltweit spielte der Film 580 Millionen Dollar ein. Das weltweite Einspiel des Nachfolgers liegt derzeit bei rund 253,2 Millionen Dollar.

Auf Platz zwei der US-Kinocharts landet der letztwöchige Spitzenreiter "Der Grinch". Der Animationsfilm kommt am zweiten Wochenende auf einen Umsatz von etwa 38 Millionen Dollar. Insgesamt hat die rund 75 Millionen Dollar teure Produktion bereits 126 Millionen Dollar auf dem Konto.

Ebenfalls einen Platz nach unten ging es für "Bohemian Rhapsody". Die Filmbiographie über die englische Rockband Queen und deren Frontmann Freddie Mercury landet mit einem geschätzten Umsatz von 15,7 Millionen Dollar auf Rang drei. Der Gesamtumsatz in Nordamerika: rund 127 Millionen Dollar.

Auf der Position vier findet sich mit "Plötzlich Familie" der zweithöchste Neueinsteiger der Woche. Die Komödie mit Mark Wahlberg und Rose Byrne in den Hauptrollen startet mit 14,7 Millionen Dollar. Einen ebenfalls enttäuschenden Start legt Steve McQueens Thriller "Widows - Tödliche Witwen" hin, der etwa 12,3 Millionen Dollar einspielt.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
Filme
Widows - Tödliche Witwen - Krimi Großbritannien, 2018  mehr
Plötzlich Familie - Komödie USA, 2018  mehr
Bohemian Rhapsody - Biographie USA, 2018  mehr
Der Grinch 3D - Animation/Trickfilm USA, 2018  mehr
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen 3D - Fantasy USA, 2018  mehr
Stars
Steve McQueen
Rose Byrne
Mark Wahlberg
Freddie Mercury
Eddie Redmayne

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2018 Filmreporter.de