FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

RETRO News

Rudolph Valentino in "Der Adler"
Filmwelt

Warum Stars nicht vergessen werden

Erbschafts-Verhandlung in Amerika
Manche Filmstars, eben noch im gleißenden Licht der Anerkennung, sind von einem Tag auf den anderen vergessen. So schnell das Blitzlichtgewitter da ist, kann es auch wieder verschwinden. Nicht so bei Rudolph Valentino. 1926 stirbt der Schauspieler im jungen Alter von 31 Jahren. In Amerika errichtete man ihm nun ein Denkmal. Nun tauchte sein Name aber wieder in den Medien auf. Warum, das erklärt uns die Filmwelt im Jahr 1934.
Von  Barbara Mayr/Filmreporter.de,  5. Mai 2020
Szenenbild aus "Der Sohn des Scheich"
Filmwelt
Szenenbild aus "Der Sohn des Scheich"

Reichtum durch Erbschaftsklage

Acht Jahre nach dem Tod von Rudolph Valentino klagt der Erbe des italienischen Schauspielers die Erbschaftsverwaltung auf Schadensersatz. Der Testamentsvollstrecker George Ullmann hat laut Anklage die Hinterlassenschaften des Schauspielers schlecht verwaltet. Vor dem Berufungsgericht in Kalifornien wurde die Klage gegen das Erbschaftsgericht in Los Angeles jedoch abgelehnt. Ganz im Gegenteil dazu wurde sogar die Feststellung gemacht, dass die Erbschaft sehr gut und lukrativ verwaltet wurde. Seit dem Tod Valentinos hat sich die Erbschaft von 300.000 Dollar bis zum Jahr 1934 auf eine Million Dollar erhöht.


Szenenbild aus "Monsieur Beaucaire"
Filmwelt
Szenenbild aus "Monsieur Beaucaire"

Über Nacht zum Star

Rudolph Valentino war einer der ersten männlichen Sexsymbole und galt als Held des Stummfilm-Genres. Abgesehen davon, dass er ein hervorragender Schauspieler war, sorgte er mit privaten Geschichten für Aufregung: Nach zwei gescheiterten Ehen unternahm er einen Selbstmordversuch. Zudem sorgte er für zahlreiche Selbstmorde unter seinen weiblichen Fans. Selbst bei seinem Begräbnis 1926 musste die Polizei die aufgebrachte Menge beschwichtigen.

Durch seine Rolle im Kriegsfilm "Die vier Reiter der Apokalypse" machte ihn Regisseur Rex Ingram über Nacht zum Star. Heute würde man ihn als Shooting Star bezeichnen. Viele solcher Stars haben jedoch keine lang andauernde Karriere zu verbuchen. Am wenigsten wohl die Teilnehmer der vielen Casting-, Model-, und Musikshows, die derzeit einen regelrechten Boom erfahren.
Von  Barbara Mayr/Filmreporter.de,  5. Mai 2020

Zum Thema
Szenenbild aus "Beyond the Rocks" mit Rudolph Valentino
Rudolph Valentino war einer der ersten männlichen Sexsymbole und galt als Held des Stummfilm-Genres. Er war ein guter Schauspieler war und sorgte auch mit... weiter


Weitere Retronews
Rita Hayworth sagt wieder ja Die Hochzeit ist ja bekanntlich der schönste Tag im Leben einer Frau. Wen nimmt es Wunder, dass... weiter
Liz Taylor trägt Trauer Hollywood-Diva Dame Elizabeth Taylor hat ihren wohl schwersten Auftritt hinter sich. In Chicago musste sie... weiter
Diplomaten in Neubabelsberg Es herrscht diese Tage Aufregung in den Neubabelsberger Filmstudios . Der Grund ist ein neuer Film von... weiter
© 2020 Filmreporter.de