Retronews: Aufsteigender Stern funkelt | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

RETRO News

Der betrunkene Billy Haber (Harald Juhnke) beleidigt seinen Freund Wieler (Theo Lingen)
Kann Harald Juhnke sooo treu sein?

Aufsteigender Stern funkelt

Komisches Talent hat Harald Juhnke bereits bewiesen. Wie die Zeitschrift Filmrevue am 21. August 1965 berichtet, tritt er nunmehr in der Neuverfilmung des Klassikers "Der Mustergatte" von 1937 in große Fußstapfen. Er übernimmt die Rolle des Billy Haber, die Heinz Rühmann auf den internationalen Filmfestspielen von Venedig 1938 eine Medaille für seine schauspielerische Leistung einbrachte. Die neue Fassung trägt den Titel "Kann ein Mann sooo treu sein?" und entsteht unter der Regie von Erik Ode.
Von  Lize Alpaslan/Filmreporter.de,  5. September 2014

Billy (Harald Juhnke), Wieler (Theo Lingen)

Billy (Harald Juhnke), Wieler (Theo Lingen)

Der Teufel steckt im Detail
Textilfabrikant Billy Haber (Harald Juhnke) ist ein temperamentvoller Zeitgenosse und liebender Ehemann. Seine Arbeiten erledigt er korrekt und penibel. Er besitzt die eigentümliche Marotte, sämtliche akustischen Äußerungen auf Magnetophonband aufzuzeichnen. Seine Ehefrau Margret (Inge Egger) bleibt verzweifelt, ob der Entwicklung ihres ehemaligen Traumprinzen. Im Laufe der Geschichte gelangen immer mehr Ticks und Marotten des Billy Haber ans Tageslicht. Seine Verträglichkeit mit der Umwelt wird dabei auf den Prüfstand gestellt. So schafft er es trotz seines liebenswerten Charakters, sich zu isolieren. In weiteren Rollen spielen Theo Lingen und Gardy Granass.

Billys (Harald Juhnke) Sporttick steckt Wieler (Theo Lingen) an

Billys (Harald Juhnke) Sporttick steckt Wieler (Theo Lingen) an

Bevor sie groß wurden
1956 war Harald Juhnke ein neues Gesicht in Film und Fernsehen. Die großen Rollen stellten sich erst ab den 1960er Jahren ein. Die Öffentlichkeit nahm aber nicht nur an seinen filmischen Erfolgen teil, sondern auch an seiner Alkoholkrankheit. 1959 wurden erste Ausrutscher öffentlich. Unter anderem wurde er wegen Trunkenheit am Steuer und Widerstand gegen die Staatsgewalt zu sieben Monaten Gefängnis verurteilt. Regisseur Erik Ode machte sich auch als Schauspieler und als Synchronsprecher von Fred Astaire, Gene Kelly, Bing Crosby und Cary Grant einen Namen. Dem breiten Publikum wurde er als Kommissar Keller durch die Krimiserie "Der Kommissar" bekannt. Ode verstarb 1983.
Lize Alpaslan/Filmreporter.de - 5. September 2014
Newsübersicht: KinoFestivalDVDStarsKurznewsRetroNews

Zum Thema

Porträt zu Harald Juhnke

Harald Juhnke

Darsteller
weiter

Porträt zu Erik Ode

Erik Ode

Darsteller, Regisseur
Erik Odes Paraderolle ist die Figur des Kommissars Keller aus der Fernsehkrimiserie "Der Kommissar". Diese galt in den 1960er und 1970er Jahren... weiter

Filmplakat zu Der Mustergatte

Der Mustergatte

mehr

Filmplakat zu Der Mustergatte

Der Mustergatte

mehr
Zarah Leander als Revuestar

Weitere Retronews: Zarah Leander im U-Boot

Der deutsche Film ist immer auf der Suche nach neuen Gesichtern. Viele davon sind... weiter
Der singende Tor

40 Grad in Cinecittá

Es ist heiß in Italien. Diese Erfahrung machen derzeit auch die Hauptdarsteller und... weiter
Hans Richter in jungen Jahren

Junge Stars auf dem Bildschirm

1920 gilt als Geburtsjahr der Kinderstars. Charlie Chaplins "The Kid", der 1923 in die... weiter
© 2018 Filmreporter.de