Filmreporter-RSS

Merida - Legende der Highlands 3D

Originaltitel
Brave
Alternativ
The Bear and the Bow; Brave 3D
Genre
Animation/Trickfilm
 
USA 2012
 
91 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Blu-ray (Kauffassung)
 
 
Kaufstart
05.12.2012 ( D | D | D | CH | A ) bei The Walt Disney Company Home Entertainment Germany
 
 
Regie
Mark Andrews, Brenda Chapman, Steve Purcell
Darsteller
Kelly Macdonald, Billy Connolly, Emma Thompson, Julie Walters, Robbie Coltrane, Kevin McKidd
Homepage
http://www.disney.com/brave http://www.disney.de/merida
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
1 7,0(Filmreporter)
7,0 (2User)
Merida - Legende der Highlands 3DWalt Disney Studios Home Entertainment
La Luna - Mondlicht (Kurzfilm) • Die Legende von Mor'du • Schöne alte Welt • Merida & Elinor • Bären • Schlägerei in der Halle • Moos Zaubern • Magie • Clan Pixar • Es war einmal • Erweiterte Szenen • Kommentar des Regisseurs • "Fergus & Mor'du" ein alternativer Filmanfang • Zusätzliche Szenen • Schmutzige behaarte Leute • Es ist eine Art von Englisch • Angus • Der Wandteppich • Trailer & Previews • Kunstgalerie • 3D La Luna - Mondlicht
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailersGalerieFeatureDVDsbewerten

Pixars tapfere Heldin trifft ins Schwarze

Königstochter Merida lässt sich von keinem vorschreiben, was sie zu tun hat. Auch nicht von ihrer Mutter, die das rebellische Mädchen auf ihre zukünftigen Aufgaben als Königin vorbereiten will. Um den 'richtigen' Mann für Merida zu finden, sollen die Söhne von Lord MacGuffin, Lord Macintosh und Lord Dingwall an den Ritterspielen teilnehmen. Der Gewinner darf um die Hand der schottischen Prinzessin anhalten.

Merida will sich das keinesfalls bieten lassen und nimmt heimlich selbst am Turnier teil. Als Ritter verkleidet zückt sie Pfeil und Bogen und besiegt ihre unbeholfenen Gegner mit Leichtigkeit. Ihre Mutter ist außer sich vor Wut und stellt Merida zur Rede. Diese schnappt sich kurzerhand ihr Pferd und reitet auf und davon. In den Tiefen des Waldes macht sie eine Entdeckung, die ihr Schicksal für immer verändern könnte. Allerdings bringt sie damit ihre Familie in große Gefahr.


Es wurde auch Zeit! 17 Jahre nach dem Erscheinen von Pixars Spielfilm-Erstling "Toy Story" steht endlich eine weibliche Protagonistin im Mittelpunkt eines Abenteuers der erfolgreichen Animationsschmiede. Und was für eine! Merida ist stark, klug und - wie der Originaltitel "Brave" bereits andeutet - mutig. Trotz all ihrer Tugenden ist sie nicht davor gefeit, Fehler zu machen. Fehler mit verheerenden Konsequenzen, die an dieser Stelle nicht verraten werden sollen, da sie den Film in eine unerwartete Richtung führen. In punkto Figurenzeichnung bleiben sich die Pixar-Künstler treu und zeichnen ihre Protagonistin nicht als unfehlbare Heldin, sondern als vielschichtigen Charakter mit Stärken und Schwächen.

Wie bei Pixar üblich, ist der Film trotz einiger düsterer Szenen stets jugendgerecht inszeniert. Bevor man sehen kann, wie der Bär zu Beginn des Films das Bein von Meridas Vater herausreißt, kommt der Schnitt. Als wir den Vater wieder zu Gesicht bekommen, trägt er bereits ein Holzbein. Der Rest wird der Fantasie des Zuschauers überlassen. Obwohl die Macher das jüngere Publikum nie aus den Augen verlieren, verweist der Film in seinen besten Momenten auf tiefergehende Aspekte, die in erster Linie den erwachseneren Zuschauern ersichtlich sind.

So ist dies im Falle von "Merida - Legende der Highlands" der feministische Subtext. Die tapfere Titelheldin mit den widerspenstigen, feuerroten Locken lehnt die ihr zugedachte Rolle in der Gesellschaft ab. Sie nimmt es nicht hin, gegen ihren Willen verheiratet zu werden und den Platz einzunehmen, der den Frauen in ihrer Familie seit jeher zugedacht ist. Als wir der jugendlichen Merida zum ersten Mal begegnen, beißt sie mit Schmackes in ihren Apfel und stolziert selbstbewusst an den männlichen Wachen des Schlosses vorbei, so als wollte sie sagen: 'Siehst du, Eva. So macht man das, nachdem man vom Baum der Erkenntnis gekostet hat.'

Neben grandiosen Szenen wie diesen, bietet das virtuos animierte Abenteuer von Mark Andrews und Brenda Chapman die gewohnte Pixar-Mischung aus liebevoll gezeichneten Figuren, originellem Witz und einer spannenden Geschichte, die immer wieder für Überraschungen gut ist. 17 Jahre ließ uns die Animationsschmiede auf ihre erste weibliche Protagonistin warten. Das Warten hat sich gelohnt!
Merida - Legende der HighlandsWalt Disney
Merida - Legende der Highlands (3D)
Diese Jungs sind nicht zu bändigen. In Pixars neuestem Animationsstreich "Merida - Legende der Highlands (3D)" verbreiten die drei Brüder der tapferen Titelheldin überall...  Clip starten
Diese Jungs sind nicht zu bändigen. In Pixars neuestem Animationsstreich "Merida - Legende der Highlands (3D)" verbreiten die drei Brüder der tapferen Titelheldin überall...  Clip starten
Mit Merida stellt Pixar erstmals eine Heldin in den Mittelpunkt. Das rebellische Mädchen weigert sich standhaft, gesellschaftlichen Traditionen zu befolgen. Damit fügt...
Pocahontas
Märchen erfreuen sich mehr denn je einer großen Beliebtheit. Zu verdanken ist das auch dem Unterhaltungskonzern Disney, der...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailersGalerieFeatureDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de