Warner Bros. Pictures
Die Hochzeits-Crasher

Die Hochzeits-Crasher

Originaltitel
Wedding Crashers
Genre
Komödie, Romanze
Land /Jahr
USA 2005
 
119 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
14.07.2005 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz ) bei Warner Bros. Pictures
Regie
David Dobkin
Darsteller
Z.M. Nan Khan, Claudia Barroso, Brian T. Lynch, Robert Neal Marshall, Jennifer Massey, Amber Matthews
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
9,5 (4 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerFeatureDVDsbewerten
Leichte Komödie über zwei Womanizer auf Hochzeiten
Scheidungsanwälten fällt es naturgemäß etwas schwerer, an die ewige Liebe zu glauben. John Beckwith (Owen Wilson) und Jeremy Klein (Vince Vaughn) haben genau dieses Problem. Trotzdem kennen die Sandkastenfreunde die strategische Wichtigkeit von Hochzeitsfeiern. Vermählungen sind Familientreffen voller Romantik und Liebe. Sie bieten Junggesellen die idealen Grundvoraussetzung, um nach der Ms. Right zu suchen. Deshalb verbringen John und Jeremy ihre Wochenenden damit, als Gäste in fremde Hochzeiten aufzutauchen. Ein gut sitzender Anzug, eine gepflegte Frisur und ein paar Tropfen wohldosierte Tränenflüssigkeit reicht ihrer Meinung nach, um die Richtige zu finden. Dabei geht es ihnen wohlgemerkt nicht ums ganze Leben, sondern nur um eine intensive Nacht, denn sie sind ja schließlich Scheindungsanwälte. Doch eines Tages verliebt sich John ausgerechnet in Claire Cleary (Rachel McAdams), der Tochter eines einflussreichen und höchst schwierigen Politikers (Christopher Walken). Die süße Leichtigkeit des Junggesellenlebens ist ernsthaft bedroht.
Die Handlung ist zwar nicht sonderlich originell, auch verwendet Regisseur David Dobkin jede Menge Stereotypen und Klischees, wie bei konventionellen Komödien üblich, dennoch ist "Die Hochzeits-Crasher" eine angenehm leichte Komödie, die gute Unterhaltung bietet. Der durchschlagende Erfolg des Films spiegelte sich im Einspielergebnis wieder. Bei Produktionskosten von 40 Millionen US-Dollar spielte die Komödie allein in den USA 200 Millionen Dollar ein. Tragisches Detail am Rande: Gegen Ende der Dreharbeiten verfiel Hauptdarsteller Owen Wilson in eine schwere Depression, im Laufe derer er sich das Leben nehmen wollte.
Warner Bros. Pictures
Videoclip:
Zwei Scheidungsanwälte nutzen Hochzeiten aus, um uneingeladen als Gäste aufzutauchen. Inmitten... 
Feature:
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerFeatureDVDsbewerten
2021