Die vierte Macht - 2011 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Universal Pictures

Die vierte Macht

OriginaltitelDie vierte Macht
AlternativIm Jahr des Hundes; Im Jahr der Schlange; The Year of the Snake (Arbeitstitel)
GenreThriller
Land & Jahr Deutschland 2011
FSK & Länge ab 12 Jahren • 115 min.
KinoDeutschland
AnbieterUniversal Pictures International (UPI)
Kinostart08.03.2012
RegieDennis Gansel
DarstellerMoritz Bleibtreu, Ivan Vrgoc, Korkmaz Arslan, Marco Ammer, Aaron Thiesse, Nathalie Griffin
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerienKritikInterviewsDVDsbewerten

Solider Politthriller von Dennis Gansel

Auf der Flucht vor einer gescheiterten Beziehung und seinem offenkundigen Vaterkomplex reist der deutsche Szenejournalist Paul Jensen (Moritz Bleibtreu) nach Moskau. Hier soll er das größte Boulevardblatt der Stadt zu sanieren. Der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten. Vorgesetzte und Mitarbeiter sind zufrieden mit Pauls Arbeit und auch in sozialer Hinsicht findet der Mittdreißiger schnell Anschluss. Zusammen mit Fotograf Dima (Max Riemelt) lernt er schnell die Partyszene der pulsierenden Stadt kennen.

Musik, Alkohol hübsche Frauen - der Deutsche findet schnell Gefallen am russischen dolce vita. Dass das wahre Leben in Russland nicht immer ein Fes ist, merkt Paul, als ein regimekritischer Journalist vor seinen Augen erschossen wird. Während die Verantwortlichen seiner Zeitung aus Angst stillschweigend über das Attentat hinwegsehen, appelliert die junge Journalistin Katja (Kasia Smutniak) an die Notwenigkeit, den Fall an die Öffentlichkeit zu bringen. Fasziniert von Katjas Mut und Engagement, verfasst Paul einen Artikel über das Attentat. Das provoziert nicht nur den Unmut seines Chefs, sondern macht auch hochgestellte Regierungsbeamte auf ihn aufmerksam.

Als Katja, in die sich Paul längst verliebt hat, bei einem Bombenanschlag ums Leben kommt, findet er sich kurz darauf im Gefängnis wider. Der Vorwurf: Beihilfe zum Terrorismus.
Dass Dennis Gansel ("Die Welle") sein Handwerk versteht, ist nicht von der Hand zu weisen. Er kennt sich mit Politthrillern aus und weiß, alle Register des Genres zu ziehen. Die äußere Handlung, die Bedrohung des Einzelnen durch eine übermächtige Gewalt nutzt er in "Die vierte Macht" nicht als Mittel für effektvolles Actionkino, sondern verzahnt sie mit der individuellen Entwicklung seines Helden. Dabei rückt er die konfliktreiche Beziehung des von Moritz Bleibtreu gespielten Journalisten zu seinem mittlerweile verstorbenen Vater in den Vordergrund einer Erzählung über individuellen Mut und gewissenhaftes Handeln.

Daneben gelingen ihm einige emotional packende Szenen. So bietet die Gefängnisszene nicht nur einen authentischen Einblick in die bedrückenden russische Haftbedingungen, sondern ist auch spannendes Unterhaltungskino. Auf der anderen Seite ist nicht zu übersehen, dass Gansel die Genremuster allzu gefällig bedient. Dabei streift gerade die emotionale Ebene der Handlung, die Beziehung des Journalisten zu seinem Vater, ein ums andere Mal die Grenze des Kitsches. Auch gegen Ende erliegt Gansel der im Mainstream in letzter Zeit geradezu zum Zwang gewordenen Konvention, die Bilder von einer pathetischen Soße zu übergießen. Dennoch: Abgesehen von diesen Einwänden ist "Die vierte Macht" ein solide und routiniert inszenierter Thriller, der spannende Unterhaltung bietet.

Bewertung abgeben

Bewertung
6,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Die vierte Macht

Der deutsche Journalist Paul Jensen (Moritz Bleibtreu) reist nach Moskau, um das größte Boulevardblatt der Stadt zu sanieren. Als er einen kritischen...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Am gestrigen Donnerstag, den 1. März 2012 feierte "Die vierte Macht" Deutschlandpremiere in Berlin. Zu Gast waren Regisseur Dennis Gansel und Hauptdarsteller Moritz Bleibtreu,... mehr
Nach "Napola - Elite für den Führer" und "Die Welle" widmet sich Dennis Gansel mit "Die vierte Macht" einmal mehr einem politisch brisanten Thema. "Die vierte Macht" ist ein... mehr

Kritik:  Moritz Bleibtreu in den Fängen der Macht

"Die vierte Macht" handelt von einem deutschen Klatschreporter, der in Moskau ein marodes Boulevardblatt sanieren soll. Dabei gerät er...

Interview:  Max Riemelt endlich selbstsicher

Max Riemelt wollte sich lange nicht als Schauspieler betrachten. Zu groß waren seine Zweifel, ob er ohne Schauspielausbildung den...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerienKritikInterviewsDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de