Predator - Upgrade 3D (2018)
20th Century Fox
Predator - Upgrade 3D (2018)

Predator - Upgrade 3D

Sei bereit für die ultimative Jagd
Originaltitel
The Predator
Alternativ
Predator Upgrade; Predator: Upgrade (Schreibweise)
Genre
Science Fiction, Action
Land /Jahr
USA 2018
 
107 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
13.09.2018 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz | Kino Österreich ) bei 20th Century
Regie
Darsteller
Links
IMDB
Homepage
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsTrailerGalerieDVDs
Mensch-Predator-Konflikt geht in nächste Runde
Die Predatoren sind zurück. Wieder haben die skrupellosen Invasoren aus dem All nichts Gutes im Sinn. Ganz im Gegenteil, die Menschheit muss sich mehr denn je vorsehen, denn die Monster sind gefährlicher geworden. Ihren Anfang nimmt die Predatoren-Invasion durch das Einwirken eines kleinen Jungen namens Rory (Jacob Tremblay). Das Kind erhält ein Paket, in dem sich Alien-Technologie befindet. Damit lockt er - ohne dies zu wollen - die Außerirdischen zur Erde.

In Frieden kommen die 'abgrundtief hässlichen' Wesen (Zitat aus einem vorausgegangenen Film) selbstverständlich nicht. Die Menschen erkennen schnell, dass die Predatoren mächtiger als jemals zuvor sind. Sie haben sich durch die Vernichtung anderer Alien-Spezies genetisch veredelt. Vorzeitig aufgeben wollen die Erdenwohner indes nicht. Eine Gruppe von Ex-Soldaten nebst einer Reihe kluger Köpfe hat beschlossen, sich den Angreifern in den Weg zu stellen.
Mit "Predator - Upgrade" hat Regisseur Shane Black ("The Nice Guys - nett war gestern") eine - wie der deutsche Untertitel schon andeutet - aufgepeppte Variante der populären "Predator"-Filmreihe geschaffen. Dieses nimmt 1987 mit Arnold Schwarzenegger ihren Anfang und wächst mit den Jahren um eine Fortsetzung, eine Crossover-Reihe und einen Ableger weiter. 'Upgrade' heißt für Black auch, dass er erneut einen für ihn typischen Genre-Mix aus Horror-Action und Komödie inszeniert hat. Dagegen ist der Film durch den Umstand, dass seine Actionszenen weitestgehend ohne CGI-Effekte umgesetzt werden, geradezu altmodisch.

Mit dem Upgrade des Action-Franchise' ist so mancher Filmschaffender vor und hinter der Kamera zunächst unzufrieden. Schwarzenegger sollte eigentlich erneut eine Rolle übernehmen. Allerdings ist der Action-Veteran im Vorfeld mit dem Drehbuch so unzufrieden, dass er Änderungen verlangt. Andernfalls will er bei dem Projekt nicht mitspielen. "Predator - Upgrade" ist letztlich ohne ihn entstanden. Unzufrieden mit dem Ergebnis sind auch die Produzenten. Sie veranlassen nach einer wenig zufriedenstellenden Testaufführung, dass der Schluss neu gedreht und so mancher Handlungsstrang gestrichen wird.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Predator - Upgrade 3D (2018)
Mit "Predator - Upgrade" hat eine aufgepeppte Variante zur ""-Filmreihe beigesteuert. Darin kommt es zu einem weiteren mörderischen Konflikt zwischen der Menschheit und den Predatoren. Letztere...
Mit "Predator - Upgrade" hat Shane Black eine weitere Variante von "Predator" inszeniert.
Predator - Upgrade 3D (2018)
20th Century Fox
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsTrailerGalerieDVDs
2021