Filmreporter-RSS
©Concorde Filmverleih

Safari - Match Me If You Can

OriginaltitelSafari: Match Me If You Can
GenreKomödie
Land & Jahr Deutschland 2018
FSK & Länge ab 12 Jahren • 109 min.
KinoDeutschland
AnbieterConcorde Filmverleih
Kinostart30.08.2018
RegieRudi Gaul
DarstellerPatrick Abozen, Nina Alpers, David Altman, Felix Auer, Sebastian Bezzel, Philip Birnstiel
Homepage http://www.safari-derfilm.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerienDVDsbewerten

Der "Reigen" für Generation Z neu interpretiert

Ohne Dating-App läuft heute nichts mehr auf dem Münchner Fleischmarktmarkt der geschlechtsreifen Großstädter. Safari hat diese Lücke erkannt, der Marktführer ist ein Tummelplatz für Liebeshungrige. Über die Handy-App hat Harry (Justus von Dohnányi) das Social-Media-Sternchen Lara (Elisa Schlott) kennengelernt, der Pilot betrügt mit der jungen Dame seine Frau Aurelie (Sunnyi Melles). Die Therapeutin verschwendet ihre Energie an ihre Patienten, darunter den Endzwanziger David (Max Mauff), der noch immer nicht entjungfert wurde. Sie vermittelt ihm den ersten Sex mit der 50-jährigen Mona (Juliane Köhler), die eigentlich auf der Suche nach einer dauerhaften Beziehung ist. Auf Safari ist sie auf den alleinerziehenden Vater Life (Sebastian Bezzel) gestoßen.

Auch die streng vegetarisch lebende Fanny (Friederike Kempter) ist auf der Suche nach einem Partner fürs Leben. Der selbst ernannte Lebenskünstler Arif (Patrick Abozen) erweist sich jedoch als Filou, der One-Night-Stands sammelt. Fanny hakt die unangenehme Erfahrung schnell ab. Sie klickt auf das Profil von Harry.
Der Wiener Arthur Schnitzler kennt seine österreichischen Landleute nur zu gut. Im "Reigen" spießt er die Moral der großbürgerlichen Gesellschaft augenzwinkernd auf. Etliche Regisseure haben die sieben Liebesgeschichten seitdem auf Bühne, Bildschirm und Leinwand gebracht - meist in modernisierten, dem jeweiligen Lebensgefühl angepassten Fassungen, was die Allgemeingültigkeit der von Schnitzler beschriebenen Liebeskonfusionen beweist. Die Sehnsucht nach Zweisamkeit ändert sich im digitalen Zeitalter ebenso wenig wie Eifersucht und Beziehungsphobien.

Das emotionale Gefühlschaos geschlechtsreifer Großstädter bringt das hochkarätige Ensemble mit einem augenzwinkernden Blick auf die Macken des Homo Sapiens bei der Suche nach dem Richtigen auf den Punkt. Spielleiter ist Rudi Gaul. Er gibt 2009 sein Regiedebüt mit "Das Zimmer im Spiegel". Anschließend dreht er den hoch gelobten Dokumentarfilm "Wader Wecker Vater Land". 2014 stellt er "Das Hotelzimmer" vor.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Safari - Match Me If You Can: Der Trailer

Das neurotische Gefühlschaos geschlechtsreifer Großstädter bringt das hochkarätige Ensemble mit einem augenzwinkernden Blick auf die Macken des Homo...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Hier sind die Charakter und Kinopostermotive zur deutschen Komödie "Safari - Match Me If You Can". mehr
Ohne Dating-App läuft heute nichts mehr auf dem Münchner Fleischmarktmarkt der geschlechtsreifen Großstädter: Hier die Impressionen der Komödie. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerienDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de