Filmreporter-RSS

Festivalticker

Die Presiträger des Förderpreises Deutscher Film 2008: Markus Tomczyk, Heiko Martens und Timo Müller

© Andrea Niederfriniger/Ricore Text

Timo Müller erhält Förderpreis Regie

"Morscholz" überzeugt

Am gestrigen Abend, dem 25. Juni 2008, wurde im HVB Forum in München der Förderpreis Deutscher Film verliehen. In der Kategorie Regie, höchstdotiert mit 30.000 Euro, siegte Timo Müller für "Morscholz".
26. Jun 2008: "Morscholz" ist ein Film, dessen Szenen nachhaltig in Erinnerung bleiben, der mutig sein Thema verfolgt und Kontroversen auslöst", begründet die Jury bestehend aus Marcus H. Rosenmüller, Fritzi Haberlandt und Christian Becker die Entscheidung. In der Kategorie Drehbuch ging der Preis, der mit 10.000 Euro dotiert ist, an Heiko Martens für sein Beziehungsdrama "Narrenspiel". Für die beste weibliche Rolle wurde Susanne Wolff für ihre Rollen in "Das Fremde in mir" und "Die Glücklichen" ausgezeichnet. Den Preis nahm Regisseurin Emily Atef stellvertretend für sie entgegen. Der "Förderpreis Deutscher Film Schauspiel männlich" ging an Markus Tomczyk für seine Darstellung in "Braams". Beide Preise sind mit je 5.000 dotiert.
Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
Filme
Morscholz - Drama Deutschland, 2008  mehr
Das Fremde in mir - Drama Deutschland, 2008  mehr
Stars
Timo Müller
Emily Atef
Susanne Wolff
Christian Becker
Fritzi Haberlandt
Marcus H. Rosenmüller

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2019 Filmreporter.de