Berlinale 2009
Michael Glawogger

Michael Glawogger

Geboren
03. Dezember 1959
Gestorben
23. April 2014
Tätig als
Schnitt, Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Kamera
Links
IMDB
Bewertung abgeben
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Michael Glawogger: Filmografie
Regie:
2017
Untitled (Dokumentarfilm • Österreich)
2014
Kathedralen der Kultur 3D (Kompilation • Deutschland)
2011
60 Seconds of Solitude in Year Zero (Kurzfilm • Estland)
2010
Whores' Glory - Ein Triptychon (Dokumentarfilm • Deutschland, Österreich)
Michael Glawogger: Vita
In den 1980er Jahren besucht Michael Glawogger das San Francisco Arts Institute und studiert an der Wiener Filmakademie. Seine Dokumentarfilme wie "Megacities" und "Workingman's Death", haben stets einen sozial- und gesellschaftskritischen Hintergrund. In Österreich ist Glawogger ebenso umstritten wie geschätzt. Zahlreiche Auszeichnungen säumen seinen Weg als Regisseur. 2009 ist er nach der Literaturverfilmung "Vaterspiel" von 2008 erneut im Kino vertreten, mit dem Drogendrama "Contact High - The good, the bad and the bag".
Michael Glawogger: Preise
2011
Spezialpreis der Jury
Internationale Filmfestspiele Venedig
Whores' Glory - Ein Triptychon
Orig.-Titel: Whore's Glory
Deutschland, Österreich • 2010
Michael Glawogger: News
Michael Fassbender prämiert Michael Fassbender ist in Venedig als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet worden.
Grenzüberschreitungen Das 33. Internationale Filmwochenende Würzburg steht unter dem Motto Grenzüberschreitungen.
Trailer zu Filmen mit Michael Glawogger
2022