Warner Bros.
Bradley Cooper in "American Sniper"
Mit einem Kater in die Hall of Fame
Starfeature: Komödienstar und Musicalregisseur: Bradley Cooper
Schauspieler und Sänger Bradley Cooper macht zunächst im Fernsehen aud sich aufmerksam, und zwar in der postfemininen Serie "Sex and the City". Dem Medium bleibt er treu, doch bald wird er auch auf der Leinwand ein gern gebuchter Schauspieler. Wie ein roter Faden ziehen sich dabei feierlaunige Partygesellen durch sein Rollenrepertoire.
erschienen am 25. 02. 2023
Warner Bros. Pictures
Bradley Cooper
Die Sau rauslassen
Noch einmal die Sau rauslassen, bevor es für die Männer unter die Haube geht. Für Junggesellenabschiede ist die Glücksspielstadt Las Vegas längst ein Muss - und das weiß auch Hollywood. 2009 schickt Todd Phillips die Freunde Phil (Bradley Cooper), Stu (Ed Helms), Alan (Zach Galifianakis) und Doug (Justin Bartha) für "Hangover" ins Spielerparadies in der Wüste von Nevada, um den Abschied vom Singledasein zu zelebrieren. Die Fete zwischen Spieltischen beim Blackjack und Roulette oder an einarmigen Banditen läuft schnell aus dem Ruder, obwohl sie keine Spielautomaten manipulieren. Völlig verkatert wacht das Quartett am nächsten Morgen auf dem Dach ihres Hotels auf und fragt sich, wie ein Baby in ihren Schrank kommt und warum ein Löwe im Zimmer weilt. Zu allem Überfluss müssen sie feststellen, dass der Bräutigam in einer Schnellhochzeit bereits sein Ja-Wort gab. Leider nicht der geplanten Braut.

Die Komödie um die Eskapaden der Vier schlägt beim Publikum weltweit ein, weshalb die Produzenten zwei weitere Runden mit den feierwütigen Männern folgen lassen. Nicht nur die Damenwelt liegt Bradley Cooper seit dem Kinohit zu Füßen. Er steigt zu einem der Sterne an Hollywoods Firmament auf. Von 2013 bis 2015 wird er bei den Oscars für "Silver Linings", "American Hustle" und "American Sniper" drei Jahre in Folge als bester Haupt- oder Nebendarsteller nominiert. 2019 erhält sein Regiedebüt "A Star Is Born" acht Nominierungen. Cooper geht leer aus, nur Lady Gaga erhält für den Filmsong "Shallow" den begehrten Goldjungen.

Bradley Charles Cooper, geboren am 5. Januar 1975 in Philadelphia, ist ein schauspielerischer Spätstarter. Er studiert zunächst an der Villanova University und wechselt nach einem Jahr an die Georgetown University in Washington, D.C., wo er am Theater erste Schauspielerfahrung sammelt und die er 1997 mit dem Bachelor in Englisch abschließt. Anschließend zieht er nach New York, wo er Schauspiel an der Actors Studio Drama School studiert.
20th Century Fox
Bradley Cooper in "Das A-Team - Der Film"
Serienstar wird Hollywoods Darling
Schon früh weiß er seinen Charme zu nutzen. Er sei weder ein besonders kluger, athletischer oder beliebter Schüler gewesen, angelte sich aber trotzdem das hübscheste Mädchen der Schule und war der Star des Abschlussballs, erzählt er später. Bald nach Studienbeginn entdeckt das Fernsehen den gut aussehenden, talentierten Schauspieler, der 2011 vom People Magazine zum 'Sexiest Man Alive' gewählt wird.

1998 gibt er sein Schauspieldebüt in einer Gastrolle in der Kultserie "Sex and the City". 2001 bis 2006 verkörpert er Will Tippin in der ABC-Serie "Alias - Die Agentin" in 44 Episoden der ersten beiden Staffeln. 2005 übernimmt er die Hauptrolle in der auf Anthony Bourdains "Geständnisse eines Küchenchefs. Was Sie über Restaurants nie wissen wollten" basierenden Sitcom "Kitchen Confidential", die nach 13 Folgen eingestellt wird. Später reist er als Moderator für den Discovery Channel um die Welt und beweist seine sportlichen Qualitäten beim Kajak fahren mit Orcas und Klettern im Eis der peruanischen Anden.

Auch auf die Bühne zieht es Bradley Cooper. 2006 steht er neben Julia Roberts in deren Broadway-Theaterdebüt "Three Days of Rain" auf den Brettern, die die Welt bedeuten. 2014 kehrt er in der Inszenierung von "The Elephant Man" dorthin zurück.

Nach dem Erfolg auf dem Bildschirm trudeln die ersten Angebote aus dem Filmmecka Hollywood ein. Und wenn es einen jüngeren Star gibt, der sich nie auf ein Genre festlegen lässt, dann ist dies Bradley Cooper. Nach mehreren Nebenrollen trägt er 2008 in dem Horror-Thriller "Midnight Meat Train" von Ryuhei Kitamura erstmals die Last der Verantwortung als Leading Man auf seinen Schultern. Nach dem kommerziellen Erfolg von "Hangover" kann er sich die Rollen aussuchen und er spielt sich in einen wahren Rausch. 13 Filme mit ihm kommen zwischen 2009 und 2013 auf der Leinwand heraus.
Senator Film Verleih
Bradley Cooper, Jacki Weaver und Robert De Niro in "Silver Linings"
Bradley Cooper und die Damen
Viermal spielt er an der Seite von Jennifer Lawrence - für "Silver Linings", "American Hustle" und "Joy - Alles außer gewöhnlich" macht sie Regisseur David O. Russell zum neuen Traumpaar, 2014 holt Susanne Bier die beiden für "Serena" vor die Kamera. Privat werden die beiden nie ein Paar, obwohl Cooper etlichen Größen des Film- und Showgeschäfts den Kopf verdreht. Er hält es aber nie lange mit seinen Partnerinnen aus. Nur fünf Monate ist er 2006/2007 mit der Schauspielerin Jennifer Esposito verheiratet. Ab Herbst 2009 ist er mit Kollegin Renée Zellweger liiert, die Beziehung hält 18 Monate. Von März 2013 bis März 2015 geht er mit dem britischen Model Suki Waterhouse aus, bevor er sich in die Ehe mit dem russischen Model Irina Shayk stürzt. 2019 trennt sich das Paar, das eine Tochter hat. Cooper wird bereits eine Affäre mit Filmpartnerin Lady Gaga nachgesagt. Ihre gemeinsamen Songs aus dem Film "A Star is Born" zeugen vom Knistern zwischen den beiden und stürmen weltweit die Hitparaden.

Durch seine Popularität ist auch Coopers Stimme gefragt. Im "Avenger"-Franchise spricht er Rocket. 2011 übernimmt Cooper nicht nur die Hauptrolle in dem Thriller "Ohne Limit". Er engagiert sich erstmals auch hinter den Kulissen als ausführender Produzent. Zu den von ihm auf die Beine gestellten Projekten gehört auch die Batman-Version "Joker", die für Furore und Kontroversen sorgt. Im gleichen Jahr wagt er auch den nächsten Schritt und gibt mit "A Star is born" sein Regiedebüt.
erschienen am 25. Februar 2023
Zum Thema
Bradley Cooper wird 1975 in Philadelphia geboren. Nach dem Schulabschluss besucht er die Sex and the City". Dem Fernsehen bleibt er auch nach seinem Spielfilm-Debüt 2001 in "Wet Hot American Summer" treu. So spielt er eine zentrale Rolle in der erfolgreichen Serie "Alias - Die Agentin". Zum Ausziehen verführt" mit Matthew McConaughey sowie der Filmkompilation "New York, I Love You" zu sehen. Seinen bislang größten Erfolg feiert er 2009 mit der Komödie "Hangover". In "Das A-Team - Der Film"..
Hangover (Kinofilm)
Doug (Justin Bartha) plant mit seinen Freunden Phil (Bradley Cooper) und Stu (Ed Helms) sowie seinem zukünftigen Schwager Alan (Zach Galifianakis) den ultimativen Junggesellenabschied in Las Vegas. Der Abend soll unvergesslich werden. Das wird er auch, denn als Phil, Stu und Alan am Morgen aufwachen, ist der Bräutigam verschwunden und das gesamte Hotelzimmer verwüstet. Blöd nur, dass keiner der Drei sich an die wilde Nacht erinnern kann.
The Hangover 2 (Kinofilm)
In der Fortsetzung von "Hangover" plant Stu (Ed Helms) eine Hochzeit. Gemeinsam mit seinen Freunden Phil (Bradley Cooper), Alan (Zach Galifianakis) und Doug (Justin Bartha) möchte er den Anlass in Thailand feiern. Um nicht wieder ein ähnliches Katerwochenende wie damals in Las Vages zu erleben, möchte Stu jedes Risiko ausschließen. Doch dann läuft alles wieder aus dem Ruder und die vier Kumpels erwachen erneut mit einem Riesenkater. Neben dem Schauspielensemble aus Teil 1 wartet Todd Phillips'..
American Hustle (Kinofilm)
Gemeinsam mit seiner Partnerin und Liebhaberin Sydney Prosser (Amy Adams) verdient Waschsalon-Besitzer Irving Rosenfeld (Christian Bale) den Großteil seines Geldes mit dem Verkauf gefälschter Kunstwerke. Als sie von dem FBI-Agenten Richie DiMaso (Bradley Cooper) überführt werden, macht dieser den beiden ein verführerisches Angebot. Sie würden ihrer Gefängnisstrafe entgehen, wenn sie den Ermittlern helfen, den korrupten Politiker Carmine Polito (Jeremy Renner) dingfest zu machen. Mit der..
The Hangover 3 (Kinofilm)
"It all ends" droht oder verspricht das Plakat des letzten "Hangover". Dieses ködert zudem mit einem "epischen Finale". Unsere vier Freunde reisen erneut nach Las Vegas, um ein weiteres chaotisches Abenteuer zu erleben. Die Chaos-Gang findet sich zudem in Tijuana und Los Angeles wieder. Schon die ersten Teile der Komödien-Reihe waren an den Kinokassen Erfolgreich. "Hangover" gewinnt 2010 gar einen Golden Globe in der Kategorie "Bester Film - Komödie oder Musical".
Silver Linings (Kinofilm)
Seit Pat Solitano (Bradley Cooper) seine Frau beim Fremdgehen erwischt hat, ist er nicht mehr derselbe. Weil er außer sich vor Wut den Liebhaber zusammengeschlagen hat, wurde er in eine psychiatrische Einrichtung eingeliefert. Nach acht Monaten kehrt er in das Haus seiner Eltern zurück. Mit dem Seitensprung seiner Frau kommt er nach wie vor nicht zurecht. Sein Leben scheint sich erst zu stabilisieren, als er die junge Tiffany (Jennifer Lawrence) kennenlernt. David O. Russells "Silver Linings"..
A Star Is Born (Kinofilm)
Bradley Cooper und Lady Gaga stehen in "A Star ist Born" gemeinsam singend und spielend auf der Bühne. Die Sängerin baut mit dem Musikfilm ihre Schauspiel-Karriere aus. Cooper betritt als Regisseur mit seinem düsteren Blick auf die Musikbranche Neulan
American Sniper (Kinofilm)
Als mehrere US-Botschaften in Afrika Ende der 1990er Jahre von Terroristen angegriffen werden, meldet sich der junge Rodeo-Reiter Chris Kyle (Bradley Cooper) beim Militär. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 wird der ausgebildete Scharfschütze in den Feldzug gegen den Irak geschickt, wo er mit seinen zahlreichen Tötungen bald als Legende gefeiert wird. Clint Eastwood hat mit "American Sniper" einen filmisch soliden, jedoch moralisch höchst fragwürdigen Kriegsfilm inszeniert.
Weitere Starfeatures
Sharon Stone - Eleganz und Glamour
Stars, Sternchen und Legenden im Casino
2024