Angriff des Killerschweinchens - 2000 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Angriff des Killerschweinchens

OriginaltitelAttack of the Killer Hog
Land & Jahr Argentinien 2000
FSK & Länge ab 18 Jahren • 99 min.
MediumDVD (Leihfassung)
AnbieterEpiX Media
Verleih ab21.10.2004
RegieMarcos Meroni, Agustín Cavalieri
DarstellerMarcos Meroni, Horacio Trenado, Verónica Pelaccini, Christian Diego Palazzo, Juan Dardo Moreira, Soledad Irusta
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
DVD Extras: Trailer • Pressematerial • 2 x CAPTAIN VITAMIN (Kurzfilme)

B-Movie aus Argentinien sorgt für Gänsehaut

In einer argentinischen Stadt bekämpfen zwei mutige junge Männer gemeinsam einen Massenmörder. Doch das ist gar nicht so leicht. Der Verbrecher ist nicht aus Fleisch und Blut. Ein kleines Plüschschwein treibt sein Unwesen. In einem unerwarteten Moment stürzt es sich grunzend auf seine Opfer und tötet sie. Vor niemandem macht es halt. Selbst unschuldige Mädchen werden seine Opfer. Plötzlich verwandeln sich Menschen in blutrünstige Wesen. Ganz von Sinnen greifen sie Freunde oder Bekannte an. Sind sie alle von einem Dämon oder etwa dem Teufel besessen? Wird die Dunkelheit über das Licht siegen? Vielleicht ist ja alles nur eine Massenhalluzination ausgelöst durch die neue Droge Kimanga. Die Stadt ist verloren, wenn die zwei Ermittler sie nicht zu retten vermögen. Zusammen mit einem schwulen Taxifahrer treten sie den Kampf gegen das Böse an. Hoffentlich werden sie gewinnen.
Nur abgebrühte Charaktere werden bei der argentinischen Version von "Chucky - Die Mörderpuppe" keine Gänsehaut bekommen. Die Regisseure, Drehbuchautoren und Hauptdarsteller in Personalunion Agustín Cavalieri und Marcos Meroni untermalen die surrealistische Stimmung durch abwechslungsreiche Spezial Effekte. Vor allem die zahlreichen Animationsszenen springen einem sofort ins Auge. Aber auch einfache stilistische Mittel erzielen beeindruckende Ergebnisse. So sorgen eingestreute schwarz-weiß Sequenzen für eine kalte Atmosphäre. Einfallsreich ist auch das Spiel der Farben. So kündigt ein rosabeleuchteter Raum einen Mord durch das Killerschwein an. Alles in allem ist den Regisseuren ein furchteinflößender Thriller gelungen. Manche Zuschauer werden trotzdem über die Ironie eines mordenden Plüschtieres, dass mit Staubsaugern bekämpft wird, schmunzeln.
Angriff des Killerschweinchens

Bewertung abgeben

Bewertung
5,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de