Features und Filmkritiken - FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Features und Filmkritiken

Goldener Bär
Filmpreise bringen viel Ehr - sind Sie auch wertvoll? veröff. 28. 09. 2017

The Winner is...

Jeder Filmschaffende will sie haben: Preise, mit denen die künstlerische und handwerkliche Besonderheit seines Werks gewürdigt werden. Doch was ist der materielle Wert eines Filmpreises? Was zum Beispiel würde ein Oscar kosten, könnte man ihn im Handel erwerben? Mit wie vielen Euro würden eine Goldene Palme und ein Goldener Bär zu Buche schlagen? Das Online-Kreditinstitut Vexcash hat sich die Mühe gemacht, den faktischen Wert von Filmpreisen zu ermitteln - und ist dabei zu einer überraschenden Erkenntnis gelangt. So manch bedeutender Filmpreis ist eigentlich spottbillig. weiter
Mehr Hintergrund: KinoDVDStarsInterviewsRetro StarfeaturesFestivals
Casino (1995)
Wie Kinohelden in Casinos abräumen veröff. 16. 06. 2017

Schneller Weg zum Glück

Des Menschen Sinn im Leben ist das Glück. Was auch immer wir tun, wir tun es, um über den reißenden Fluss des Daseins zu gelangen und im friedlichen Wald Ruhe zu finden - um den Titel eines Romans von Ernest Hemingway zu zitieren. Auch im Kino geht es seit je her um das allzu menschliche Harmoniestreben. Eine aus den Fugen geratene Welt muss wiederhergestellt werden, das ist das ewige Thema des Kinos. weiter

Hell or High Water (2016)
Von "Ocean's Eleven" über die "Spießgesellen" bis zu den "Ladykillers" veröff. 10. 03. 2017

Die Top 10 Überfälle auf Casinos

Als Heist-Movies bezeichnet man Filme, in denen es um die akribische Vorbereitung und spektakuläre Durchführung von Raubüberfällen geht. Während das Genre mit diesem Standardgrundplot die Schönheit der Aktion und das Geschick der Profis feiert, sorgen die Erzählelemente danach für die nötige Spannung: die Jagd der Räuber etwa durch Gesetzeshüter oder das gegenseitige Zerfleischen der Komplizen, die sich Beute streitig machen. weiter

Jennier Lawrence auf der Premiere von "Die Tribute von Panem - Mockingjay - Teil 1" in Cannes
Generationswechsel in Hollywood veröff. 29. 12. 2015

Frauen und Heldinnen

Jennifer Lawrence ist Hollywoods Gesicht des Jahres. Die Schauspielerin ist keine unerreichbare Ikone wie Scarlett Johansson, eher die Beauty von Nebenan, ein Kumpel, mit der Millionen auf Du und Du stehen. Klug wählt die 25-jährige ihre Rollen aus und spielt viel, weshalb sie nicht in Gefahr gerät, wie Kristen Stewart in einer Schublade gesteckt zu werden. Dass Fotos der unbekleideten Schauspielerin im Internet landen, gerät schnell in Vergessenheit. weiter

Eisenstein findet in Guanajuato Liebe und Tod (Elmer Bäck, Luis Alberti)
Wiedergeburt in Mexiko: "Eisenstein in Guanajuato" veröff.  1. 11. 2015

Peter Greenaway - Filmpoet und Mathematiker

In "Eisenstein in Guanajuato" erzählt Peter Greenaway vom Aufenthalt des sowjetischen Regisseurs Sergej Eisenstein in Mexiko. Der kann hier einen geplanten Film zwar nicht beenden, geht aus der Begegnung mit der mexikanischen Kultur aber als neuer Mensch hervor. Der legendäre britische Regisseur steht mit dem virtuos inszenierten und vielschichtigen Film dem nicht minder legendären sowjetischen Filmemacher an Experimentierfreude in nichts nach. Sein auch schauspielerisch großartig interpretierter Film ist 2015 einer der Höhepunkte auf der Berlinale. weiter

Steve Jobs (Michael Fassbender) repräsentiert Apple
Aus dem Leben eines genialen Exzentrikers veröff. 23. 10. 2015

Danny Boyle über Apple-Gründer Steve Jobs

Großartiges Filmportrait des Apple-Firmengründers Steve Jobs. Regisseur Danny Boyle und sein Hauptdarsteller Michael Fassbender erweisen sich als kongeniales Duo. Mit der Macintosh-Einführung im Jahr 1984 will Jobs die Computerwelt revolutionieren - der Erfolgsdruck ist dabei immens. weiter
Seite: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ...
Andy Serkis

Filmnews

Andy Serkis in echt

Andy Serkis hat sich eine Nebenrolle in der Komödie "Flarsky" gesichert. Die Hauptrollen spielen Seth Rogen und Charlize Theron. Regie führt Jonathan Levine. weiter
Justice League (2017)

Die müde Justice League

"Justice League" ist die neue Nummer eins in den US-Kinocharts. Mit einem Umsatz von rund 96 Millionen US-Dollar bleibt die Comicverfilmung aber hinter den Erwartungen zurück. weiter
Michelle Williams bei den Independent Spirit Awards 2012

Michelle Williams' Rio-Reis

Michelle Williams wird für das Drama "Rio" gehandelt. In weiteren Rollen werden Jake Gyllenhaal und Benedict Cumberbatch zu sehen sein. Regie führt Luca Guadagnino. weiter
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de