Süperseks - 2004 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Süperseks

Medium: Kauf KaufDVD
OriginaltitelSüperseks
GenreKomödie
Land & Jahr Deutschland 2004
Verkaufsstart    11.02.2005 (Warner Home Video)
FSK & Länge ab 6 Jahren • 92 min.
RegieTorsten Wacker
DarstellerMarie Zielcke, Denis Moschitto, Martin Glade, Hilmi Sözer, Meray Ülgen, Emine Sevgi Özdamar
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsDVDsbewerten

Elviz (Denis Moschitto) soll seinem Onkel Cengiz (Meray Ülgen) die 50.000 Euro zurückzahlen, die er sich für seinen Klub von ihm geliehen hat. Doch der liebe Onkel tut alles daran, die Zahlung zu verhindern. Er ist nämlich auf das Grundstück von Elviz' Mutter (Emine Sevgi Özdamar) an der türkischen Riviera scharf. Um seine Geldsorgen zu beenden, kommt Elviz auf die glorreiche Idee, die türkische Sexhotline "Süperseks" zu gründen. Sein unwissender Bruder (Hilmi Sözer) überlässt ihm für sein neues Geschäft ein paar Räume seiner Fladenbrot-Bäckerei. Zusammen mit dem Computer-Freak Olaf (Martin Glade) macht sich Elviz ans Werk. Die Hotline floriert bereits nach kurzer Zeit, vor allem im eigenen Viertel. Doch bald stellen sich erste Probleme ein: Elviz' so bewirbt sich Flamme Anna (Marie Zielcke) bei "Süperseks", ohne zu wissen, wer der Chef ist. Außerdem spielt plötzlich die Telefonanlage verrückt und Onkel Cengiz versucht mit aller Macht, seinen Neffen am bezahlen seiner Schuld zu hindern.
"Süperseks" ist der echter Erstling. Regisseur Torsten Wacker realisierte seinen ersten Spielfilm, die Drehbuchautoren Kerim Pamuk und Daniel Schwarz schrieben ihre erste abendfüllende Geschichte. Wacker hat sich bereits als renommierter Werbefilmer mit diversen Auszeichnungen einen Namen gemacht, Pamuk ist ein Kabarettist mit eigenem Bühnenprogramm. Gemeinsam haben sie eine Komödie geschaffen, die mit Klischees spielt und diese gleichzeitig ad absurdum führen will. Das deutsch-türkische Autorenpaar Schwarz und Pamuk erlaubt einen Blick auf die türkische Welt in Hamburg-Antona sowohl aus Innen, als auch aus Außensicht. Da der Film ohne besondere Kostüme oder spezielle Schauplätze auskommt, sind die Darsteller das Hauptelement des Filmes. Deshalb war es für die Filmemacher wichtig, markante Gesichter für ihren Film zu engagieren. Das ist ihnen mit Schauspielern wie Hilmi Sözer, Marie Zielcke und Denis Moschitto gelungen.

Bewertung abgeben

Bewertung
5,0
6,0 (Filmreporter)     
 (2 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de