Das Ministerium für Staatssicherheit - Alltag einer Behörde - 2002 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Das Ministerium für Staatssicherheit - Alltag einer Behörde

Medium: Leih LeihDVD
OriginaltitelDas Ministerium für Staatssicherheit - Alltag einer Behörde
GenreDokumentarfilm
Land & Jahr Deutschland 2002
Verleih ab    22.07.2003 (Edition Salzgeber)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 86 min.
RegieChristian Klemke
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
DVD Extras: Ungekürzte Interviews • Infotafeln

Das Ministerium für Staatssicherheit ist inzwischen mehr Legende als Wahrheit, insbesondere Wessis haben ein wenig realistisches Bild der Stasi. Die Arbeitsweise war ebenso im Verborgenen wie ihre fast 100.000 hauptamtlichen Mitarbeiter. Selbst sie ahnten meist nicht wie sehr auch sie unter Beobachtung standen.
Neun ehemalige Mitarbeiter der Stasi, darunter Generäle, hohe Offiziere aber auch einfache MFS-Mitarbeiter erzählen vor der Kamera aus dem Nähkästchen. Sie nehmen uns mit in den Apparat, beschreiben das Klebensgefühl im Inneren des Krakenministeriums. Wie verhaftete der MFS, was waren die Routinen und Techniken? Verhöre, Anwerbungen von inoffiziellen Mitarbeitern, die Behandlung von Untersuchungsgefangenen, Christian Klemke und Jan N. Lorenzen will keine sensationelle Geheimnisse enthüllen, vielmehr wollen die Filmemacher das Menschenbild der Menschen ergründen, unter deren Herrschaft nicht nur politisch engagierte Oppositionelle leiden mussten.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de