Ein verrückter Tag in New York - 2004 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Warner Bros.

Ein verrückter Tag in New York

Medium: KINO_CH
OriginaltitelNew York Minute
GenreKomödie, Action
Land & Jahr USA 2004
Kinostart    05.08.2004 (Fox-Warner)
FSK & Länge 91 min.
RegieDennie Gordon
DarstellerAshley Olsen, Mary-Kate Olsen, Eugene Levy, Andy Richter, Riley Smith, Jared Padalecki
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsGalerieDVDsbewerten

Unterhaltsamer Teeniespaß mit den Olsen-Zwillingen

Die Geschwister Jane (Ashley Olsen) und Roxanne Ryan (Mary-Kate Olsen) haben außer der Tatsache, dass sie miteinander verwand und eineiige Zwillinge sind, wenig gemein. Jane ist ein Pauker wie er im Buche steht. Nach dem Tod der Mutter hat sie deren Rolle übernommen und kümmert sich um die Schwester und ihren Vater (Drew Pinsky). Ihr Ziel ist ein Stipendium an der renommierten Oxford University. Dafür muss sie nach New York, um vor einer anerkannten Prüfungskommission eine Rede zu halten. Ihre Schwester Roxy ist da aus ganz anderem Holz geschnitzt. Sie lebt ihr Leben in vollen Zügen aus. Als angehende Rockerin will sie sich in ein Videoclipset einschleichen, um den Managern ein Demo ihrer Band zuzustecken. Das ungleiche Geschwisterpaar hat es nicht einfach, sie stellen New York gehörig auf den Kopf. Da sie schon lange nichts mehr zusammen unternommen haben, stressen sie sich bereits vor den Grenzen der Metropole. Jane, für die der Terminplaner lebensnotwendig ist, gerät mit ihrer Schwester an einen Chauffeur (Andy Richter), der im Raubkopiergeschäft tätig ist. Leider haben sie einen Chip zugesteckt bekommen, den er dringend benötigt. Zu allem Überfluss hat sich auch noch der überspannte Max Lomax (Eugene Levy) an ihre Fersen geheftet. Sein Auftrag lautet, alle Schulschwänzer einzufangen. Die eigensinnige Roxy steht schon länger auf seiner Liste und diesmal will er sie nicht entkommen lassen. Als Jane ihren Planer verliert, gerät alles durcheinander. Sie werden durch Chinatown gejagt, landen in der Kanalisation und müssen erkennen, dass sie aufeinander angewiesen sind. Die einzigen Lichtblicke sind ein eigensinniger Senatorensprössling (Jared Padalecki) und ein charmanter Fahrradkurier (Riley Smith). Ob es Jane noch rechtzeitig zu ihrer Rede schafft und ob sie denn auch ihren Planer zurecht kommt, wer weiß. In New York kann viel passieren.
Nach "Was Mädchen wollen" schafft Dennie Gordon mit "Ein verrückter Tag in New York" eine weitere unterhaltsame Teenekomödie, bei der die Action wahrhaftig nicht zu kurz kommt. Turbulente Verwicklungen in New York verlangen den Olsenzwillingen einiges an Können ab. Sie benutzen die Drumsticks zur Selbstverteidigung, lernen einige Sätze Mandarin und machen alle Stunts selbst. In ihrem ersten Kinofilm zeigen sie erneut ihr Talent für Komik.
Ein verrückter Tag in New York

Bewertung abgeben

Bewertung
8,8
6,0 (Filmreporter)     
 (6 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Nach "Was Mädchen wollen" schafft Dennie Gordon mit "Ein verrückter Tag in New York" eine weitere unterhaltsame Teenekomödie, bei der die Action wahrhaftig nicht zu kurz kommt. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de