Autobahn Ost - 2004 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Autobahn Ost

OriginaltitelAutobahn Ost
GenreDokumentarfilm
Land & Jahr Deutschland 2004
Kinostart    04.11.2004 (RealFiction Film)
FSK & Länge 95 min.
RegieGerd Kroske, Axel Dossmann
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten

Dokumentation der deutsch-deutschen Autobahnen

Hat die DDR überhaupt eigene Autobahnen gebaut? Was ist aus der Ästhetik der Reichsautobahnen nach Kriegsende geworden ? Wie sah der Alltag an der Transitstrecke - der wichtigsten Verbindung zwischen Ost- und Westdeutschland - aus der Sicht der Volkspolizei und der Stasi-Männer aus? Nach dem Mauerbau waren die Transitstrecken nur für Reisende der Bundesrepublik und den Berufsverkehr offen. Hier spielten sich Dramen ab: Fluchtversuche von DDR-Bürgern, Prozeduren professioneller Schleusergruppen und kontrollierende Blicke in den Kofferraum verdächtiger Autos seitens der Transit-Polizei standen täglich auf dem Programm. Heute erinnert nichts mehr an die obskure Vergangenheit. Die Autobahnen sind größtenteils modernisiert, die alten Grenzübergänge bei Drewitz, Marienborn und Hirschberg abgerissen. Die Spuren der deutsch-deutschen Teilung werden nach und nach verwischt. Doch es gibt sie, die Zeitzeugen der Transitstrecke, auf der seit den 30er Jahren deutsche Geschichte auf den Asphalt geschrieben wurde.
Dokumentarfilmemacher Gerd Kroske erforscht zum 15.Jahrestag des Mauerfalls ein Stück deutscher Verkehrsgeschichte. Aus dem Mix historischer, teils bis heute unveröffentlichter Bild- und Tondokumente mit Aufnahmen des heutigen Straßengeschehens, inszeniert Kroske eine differenzierte Darstellung des ostdeutschen Autobahnnetzes und der deutschen Geschichte. Schulungsfilme der Transitpolizei und Observationsmitschnitte kontrastieren mit den Geschichten der Zeitzeugen am Wegesrand. Mit Ironie und Gespür für kleine Anekdoten zieht der Regisseur einen Spannungsbogen, der die große Politik und das Leben der "Kleinen Leute" aufeinanderprallen lässt und mit der Vergangenheit und der gesamtdeutschen Wirklichkeit konfrontiert. Man sollte sich von dem Titel auch nicht abschrecken lassen. "Autobahn Ost" ist ein Dokumentarfilm, der amüsiert und gleichzeitig die Vergangenheitsbewältigung ein gutes Stück nach vorne bringt.

Bewertung abgeben

Bewertung
4,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten
© 2017 Filmreporter.de