Nach einer wahren Geschichte - 2005 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Nach einer wahren Geschichte

OriginaltitelBased on a True Story
GenreDokumentarfilm
Land & Jahr Niederlande 2005
FSK & Länge ab 16 Jahren • 75 min.
KinoDeutschland
AnbieterSalzgeber & Co. Medien
Kinostart16.02.2006
RegieWalter Stokman
DarstellerSidney Lumet, Frank Pierson, John Wojtowicz
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten

John Wojtowicz war verheiratet und Vater zweier Kinder. Zwei Jahre nach der Trennung von seiner Frau trifft er im Jahr 1971 in New York den Transsexuellen Ernest und verliebt sich in ihn. Ernie Aaron alias Liz fühlt sich als Frau in einem männlichen Körper gefangen. Er leidet dermaßen unter diesem Konflikt, dass er Selbstmordversuche unternimmt und sich in psychiatrische Behandlung begeben muss. Freund und Liebhaber John 'the dog' Wojtowicz möchte seinen Liebhaber von dem Leidensdruck befreien und das Geld für eine Geschlechtsumwandlung beschaffen. Er überfällt im August 1972 mit Freunden die Brooklyner Filiale der Chase Manhattan Bank. Der Überfall misslingt; die Gangster nehmen Geiseln. Innerhalb weniger Stunden entwickelt sich der Vorfall zu einem Medienspektakel und endet mit Wojtowiczs Verhaftung. Ironischerweise bezahlt Liz ihre Operation schließlich von dem Geld, das Hollywood für die Rechte an dieser kuriosen Geschichte. Ihrem Liebhaber begegnet sie allerdings nie mehr. Sie verstirbt 1987 an den Folgen einer HIV-Infektion. Wojtowicz kehrt nach seiner Freilassung nach Brooklyn zurück.
Regisseur Walter Stokman wurde durch Sidney Lumets "Hundstage" auf den Fall eines verunglückten Bankraubes aufmerksam. Denn der Hollywoodfilm basiert auf einer wahren Begebenheit. Stokman machte sich also auf die Suche nach Wojtowicz und der Geschichte auf welcher der mehrfach ausgezeichnete Krimi basiert. Er rekonstruiert den Fall mit Hilfe von Interviews mit den Geiseln, Polizisten und Archivmaterial. Außerdem macht er Bankräuber John Wojtowicz ausfindig, der allerdings aufgrund unrealistischer Forderungen an den Filmemacher nicht zu sehen, sondern nur zu hören ist. Erstmals bekommt er in der Dokumentation die Möglichkeit, seine Sicht der Dinge darzustellen.
Nach einer wahren Geschichte

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten
© 2018 Filmreporter.de