Welt am Draht - 1973 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©StudioCanal

Welt am Draht

OriginaltitelWelt am Draht
GenreTV-Film, Science Fiction
Land & Jahr BRD 1973
FSK & Länge 205 min.
RegieRainer Werner Fassbinder
DarstellerKlaus Löwitsch, Barbara Valentin, Mascha Rabben, Karl Heinz Vosgerau, Wolfgang Schenck, Günter Lamprecht
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsGalerieDVDsbewerten

Science Fiction Klassiker von Rainer W. Fassbinder

In einen gigantischen Computer mit drei Ebenen leben Menschen wie Spielfiguren. Dieser wurde zur Simulation der wirklichen Welt entwickelt. Die Bewohner der künstlichen Welt glauben, in einer realen Welt zu leben, werden aber tatsächlich von Fred Stiller (Klaus Löwitsch) kontrolliert. Während es zu Auseinandersetzungen kommt, bemerkt der Computerexperte, selbst Marionette einer ihm umgebenden künstlichen Welt zu sein, die einer höheren Eben unterstellt ist.
Rainer Werner Fassbinder fragt in seinem Science Fiction-Spektakel nach grundlegenden philosophischen Konzepten: Die Wirklichkeit des Seins, die Realitätswahrnehmung, dem Objektstatus. Er skizziert den Alptraum jedes Menschen, dass der Glaube an seine eigene Existenz lediglich ein Trugbild sei. Dem Thema der von außen kontrollierten und überwachten Welt gingen so manche Regisseure nach: den Geschwistern Andy und Lana Wachowski gelang nur mit dem ersten Teil der Matrix-Trilogie eine annehmbare Interpretation.

Stilistisch entfaltet Fassbinder in "Welt am Draht" eine faszinierende Choreografie aus menschlicher und Kamerabewegung, die in ästhetisch äußerst ausgefeilten Plansequenzen münden. Entsprechend der freien Kameraführung erklingen die Dialoge mal im Off, dann wieder im Bild, was den tranceartigen und unwirklichen Charakter des Films zusätzlich verstärkt. Wenn die Protagonisten keine Bewegungsfiguren beschreiben, dann positioniert sie Fassbinder wie leb- und seelenlose Automaten vor der Kamera. Mit "Welt am Draht" gelingt es dem Regisseur auf geniale Weise, seine fantastische Welt in Bildern und Tönen umzusetzen. Er erschafft mit diesem Meisterwerk der deutschen Fernsehgeschichte im wahrsten Sinne des Wortes eine 'Welt am Draht'.
Welt am Draht

Bewertung abgeben

Bewertung
8,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Rainer Werner Fassbinders Science Fiction Klassiker aus dem Jahr 1973 beruht auf dem Roman "Simulacron-3" von Daniel F. Galouye. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de