Family Guy - 1999 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©20th Century Fox

Family Guy

OriginaltitelFamily Guy
GenreAnimation/Trickfilm, TV-Serie
Land & Jahr USA 1999
FSK & Länge 22 min.
RegieBert Ring, Monte Young, Peter Shin
DarstellerJason Thornton, Seth MacFarlane, Alex Borstein, Seth Green, Mila Kunis, Mike Henry
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsGalerieDVDsbewerten

Familie am Rande des Nervenzusammenbruchs

Lois Eltern waren doch im Unrecht, als sie gegen die Heirat ihrer Tochter mit Peter waren. Die Ehe funktioniert reibungslos, das Paar hat zudem drei wunderbare Kinder. In ihrem Einfamilienhaus in der amerikanischen Kleinstadt Quahog Island führen sie ein Leben wie Millionen anderer weißer Mittelklassenamerikaner. Und doch gibt es etwas Besonderes in der Familie. Der neugeborene Sohn Stewie redet mit stahlhartem britischen Akzent und teilt Nietzsches Weltanschauung. Immer wieder versucht er die Weltherrschaft an sich zu reißen, doch irgendein Tollpatsch aus seiner Sippe stolpert ihm dann doch noch unbeabsichtigt in den Weg.

Sein älterer Bruder Chris übertrifft seinen Vater Peter an Dummheit, was wahrlich nicht leicht ist. Der übergewichtige Teenager ist im Gegensatz zu seinem Vater aber immerhin grundehrlich - sein einziges Talent ist das Malen. Die Griffins haben auch eine Tochter. Megan ist sowohl in der Schule, als auch zu Hause nicht besonders populär... Wenn Hausfrau und Mutter Lois wieder mal überfordert ist, greift gerne mal Haushund Brian ein. Er hat schließlich an der Brown Universität studiert und schlichtet als nüchterner Intellektueller die Familienkonflikte. Wenn man zu diesem idyllischen Bild noch den pädophilen Nachbarn, den sexbesessenen Onkel und den apathischen Cleveland addiert, ergibt sich der ganz normale Wahnsinn einer Familie - oder nicht?
Fernsehfans verdanken Seth MacFarlane die respektlose, kultig-zynische Animationsserie. Im "Simpsons"-Stil nur härter kratzt er auch in "Family Guy" an der brüchigen Fassade der bürgerlichen US-Familie. Sein Experiment kommt nicht immer gut an. Nach nur drei Jahren stellt 2002 der amerikanische TV-Sender FOX die Ausstrahlung wegen zu niedriger Einschaltquoten ein. Die Absetzung empörte die treue Fangemeinde jedoch über alle Maße, innerhalb weniger Tage wurde eine Online-Petition ins Leben gerufen. Mehr als 100.000 Unterschriften attestierten die Popularität der Serie. Die Verkaufszahlen der DVDs ließen die Produzenten dann doch über eine Wiederaufnahme nachdenken.

Ab 2005 wurden weitere Folgen produziert. In der sechsten Staffel produzierten die Macher etwa eine mehrteilige Adaption von heraus ("Family Guy - Blue Harvest"). Die Griffin-Familie und ihre Nachbarn spielten die komplette "Star Wars: Episode IV - Eine neue Hoffnung" nach. Anlass war das 30. Jubiläum der ursprünglichen "Krieg der Sterne"-Trilogie. Die Sonderedition zeigt besonders klar die wertvollste Qualität der Serie. Sie ist ein Stück Pop-Kultur. Genau wie die "Simpsons" referiert der Humor auf Persönlichkeiten, Ereignisse oder Phänomene der Gegenwart.
Family Guy

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Fernsehfans verdanken Seth MacFarlane die respektlose, kultig-zynische Animationsserie. Im "Simpsons"-Stil nur härter kratzt er auch in "Family Guy" an der brüchigen Fassade... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de