Marco Polo - 1982 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Koch Media

Marco Polo

OriginaltitelMarco Polo
GenreAbenteuer, TV-Mehrteiler
Land & Jahr Italien 1982
RegieGiuliano Montaldo
DarstellerKen Marshall, Denholm Elliott, Tony Vogel, F. Murray Abraham, Anne Bancroft, Riccardo Cucciolla
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Der Genueser Kaufmann Marco Polo lebte von 1254 bis 1324. Seine 20 Jahre andauernde Reise von Venedig in den Fernen Osten löste eine Flut von Forschungsexpeditionen aus. So wurde auch Amerikaentdecker Christoph Columbus von den Fahrten des italienischen Abenteurers zu seinem eigenen Forschungsdrang inspiriert. Die Faszination von Asiens Exotik, unstillbares Fernweh und die Erkundung des Unbekannten ließen Polo zu einem Mythos werden. Seine gefährliche Reise in den fernen Osten ist von Abenteuer und Neugier geprägt. 1271 brechen Vater Niccolò (Denholm Elliott) und Onkel Matteo Polo (Tony Vogel) mit Briefen und Geschenken von Papst Gregory X (Burt Lancaster) ins Heilige Land auf und nehmen den siebzehnjährigen Marco (Ken Marshall) mit. Von Mesopotamien aus, wollen sie auf dem Seeweg nach China gelangen. Aufgrund des schlechten Zustands der Schiffe entscheiden sie sich jedoch für den beschwerlichen Landweg Richtung Osten.
Giuliano Montaldo konzipierte "Marco Polo" als Weihnachts-Serie für das italienische Fernsehen. Mit großem Aufwand wurde weitgehend an Originalschauplätzen in Italien, Marokko, Nepal und China gedreht. Zu der Musik von Ennio Morricone begleitet der Zuschauer eine historische Expedition, die 1982 mit zwei Emmys ausgezeichnet wurde. Kritische Historiker haben an der China-Reise von Polo inzwischen starke Zweifel. In seinen Erzählungen wird beispielsweise die Chinesische Mauer nicht erwähnt, die nach einem 17-jährigen Aufenthalt beim Großkhan sicher eine Erwähnung wert gewesen wäre. Da Kritiker seine Erzählungen zeitlebens für unwahr hielten, wurde er wiederholt von Priestern, Freunden und Verwandten aufgefordert, um seines Seelenheiles willen den Lügengeschichten abzuschwören. Dem Bericht seines Zeitgenossen und ersten Biographen Fra Jacopo d'Acupui zufolge hat Marco Polo seinen Kritikern auf dem Sterbebett erwidert: Ich habe nicht die Hälfte dessen erzählt, was ich gesehen habe!
Marco Polo

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de