The Women - Von großen und kleinen Affären - 2008 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Constantin Film

The Women - Von großen und kleinen Affären

OriginaltitelThe Women
GenreKomödie
Land & Jahr USA 2008
Kinostart    11.12.2008 (Constantin Film)
FSK & Länge ab 0 Jahren • 114 min.
RegieDiane English
DarstellerAnnette Bening, Eva Mendes, Meg Ryan, Carrie Fisher, Candice Bergen, Jada Pinkett Smith
Homepage http://www.women.film.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Männerfreie Komödie über Liebe und Freundschaft

Eine Maniküre bringt den Stein ins Rollen. Zwischen Friseur- und Geschäftstermin erfährt Sylvie Fowler (Annette Bening) von der geschwätzigen Kosmetikerin Tanya (Debi Mazar), dass deren Kollegin aus der Parfumabteilung eine heiße Affäre mit einem verheirateten Mann hat. Es handelt sich um niemand geringerem als den angesehenen Wallstreet-Broker Stephen Haines. Welch ein Schock für die Chefredakteurin eines Modemagazins, schließlich ist ihre beste Freundin Mary (Meg Ryan) die Ehefrau des untreuen Hallodris. Unentschlossen ob sie Mary einweihen soll, teilt Sylvie ihre neue Erkenntnis erst einmal der dauerschwangeren Edie (Debra Messing) sowie der lesbischen Schriftstellerin Alex (Jada Pinkett Smith) mit. Die Freundinnen nehmen das "Spritzer-Girl" Crystal (Eva Mendes) unter die Lupe und stellen schnell fest, dass die sich nicht so leicht ins Bockshorn jagen lässt. Nun ist die Zeit reif, Mary zu warnen, doch die weiß zur Verwunderung der Geschlechtsgenossinnen längst von Stephens Untreue. Auch sie war bei der Maniküre, und das ausgerechnet kurz nachdem ihr Vater sie aus der eigenen Firma geworfen hat. Mary ist am Boden zerstört, merkt aber bald, dass es an der Zeit ist, ihr Leben neu zu gestalten.
Diane English liefert ein beeindruckendes Regiedebüt ab. Ihre Komödie, für die sie auch das Drehbuch schrieb, ist ein gelungenes Remake von George Cukors "Die Frauen" aus dem Jahr 1939. English übernimmt den bissigen Humor des Originals, passt es aber gekonnt an die Gegenwart an. In ihrer Geschichte geht es nicht mehr darum, den untreuen Ehemann zurück zu erobern und auch das Verhältnis zwischen den besten Freundinnen Mary (Meg Ryan) und Sylvie (Annette Bening) erhält ein anderes Gewicht. Die Regisseurin meint selbst dazu: "Ich wollte den Film zu einer Love-Story zwischen zwei heterosexuellen Frauen machen". Herausgekommen ist eine wunderbare Komödie mit witzigen Dialogen, die ohne einen einzigen Mann auskommt. Die Tatsache, dass ausgerechnet die von Schönheitsoperationen gezeichneten Schauspielerinnen Meg Ryan und Bette Midler den übertriebenen Jugend- und Schönheitswahn auf die Schippe nehmen, ist ein zusätzliches Highlight.
The Women - Von großen und kleinen Affären

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0
7,0 (Filmreporter)     
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

The Women - Von großen und kleinen Affären

Mary Haines (Meg Ryan) erlebt einen schwarzen Tag. Anstatt sie zu befördern schmeißt der eigene Vater sie aus der Firma und bei der anschließenden...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Diane English liefert ein beeindruckendes Regiedebüt ab. Ihre Komödie, für die sie auch das Drehbuch schrieb, ist ein gelungenes Remake von George Cukors "Die Frauen" aus dem... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de