Juha - 1999 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Pandora

Juha

OriginaltitelJuha
GenreDrama
Land & Jahr Finnland 1999
Kinostart    25.03.1999 (Pegasos Film)
FSK & Länge ab 0 Jahren • 78 min.
RegieAki Kaurismäki
DarstellerSakari Kuosmanen, Kati Outinen, André Wilms, Markku Peltola, Elina Salo, Ona Kamu
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten

Filmisches Experiment aus dem hohen Norden

Glücklich wie unschuldige Kinder, so leben Marja (Kati Outinen) und Juha (Sakari Kuosmanen) friedlich auf ihrem Bauernhof. Doch dann wird das Dorfidyll eines Tages durch Draufgänger Shemeikka (André Wilms) gestört. Weil er in dem Kaff eine Autopanne hat, verbringt er die Nacht bei Marja und Juha. Der Anblick der schönen Bäuerin bringt ihn auf einen teuflischen Plan. Er will sie überzeugen, den hinkenden Juha zu verlassen und ein freies und leichtes Leben mit ihm anzufangen. Geschockt von der Einladung lehnt sie ab, doch der Zweifel lässt ihr keine Ruhe. Fortan schminkt sich Marja und vernachlässigt ihre Pflichten als Hausfrauen. Ihr Eheglück ist endgültig zerstört, als Shemeikka zurückkehrt, um abermals um sie zu werben. Aus Liebe zu ihm macht Marja den Schritt in ein neues Leben in der Stadt. Doch die rosa Zukunft wird schnell zum Alptraum. Denn ihr neuer Liebhaber zwingt sie zur Arbeit in einem Bordell.
Im gewissen Sinne erinnert Aki Kaurismäkis Stummfilm aus dem Jahr 1999 an die Dogma-Experimente seiner dänischen Kollegen Lars von Trier und Thomas Vinterberg. Die Ähnlichkeit liegt nicht so sehr in dem Ergebnis, als in der Methode der freiwilligen Einschränkung in Bezug auf die filmischen Mittel. Der finnische Filmemacher kehrt zur Tradition des Stummfilms zurück, verzichtet sowohl auf Dialoge als auch auf Farben. Die Handlung wird wie in den Anfängen des Kinos mit Zwischentiteln erläutert. Die von Anssi Tikanmäki komponierte durchgehend eingesetzte Musik setzt geschickt Höhepunkte und spitzt die Stimmung zu. Die Geschichte von einer Liebe zwischen Gut und Böse ist einfach, aber mitreißend erzählt. Schlichtheit ist oberstes Prinzip des Finnen. Im Unterschied zu den klassischen Stummfilmen verzichten Kati Outinen und Sakari Kuosmanen jedoch auf übertriebene Mimik und starkes Make-Up. "Juha" ist keine Stummfilmparodie, sondern eine Verneigung vor den "Urvätern" des Films.
Juha

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de