Noah 3D - 2014 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Paramount Pictures

Noah 3D

OriginaltitelNoah
GenreFantasy
Land & Jahr USA 2014
Kinostart    03.04.2014 (Paramount Pictures)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 138 min.
RegieDarren Aronofsky
DarstellerRussell Crowe, Jennifer Connelly, Ray Winstone, Anthony Hopkins, Emma Watson, Logan Lerman
Homepage http://www.Noah-derFilm.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerienDVDsbewerten

Darren Aronofskys Lesart der göttlichen Bestrafung

Darren Aronofskys Vorstellung der göttlichen Bestrafung ist monumental und Hollywood-typisch mit zahlreichen Actionszenen angereichert! Noah (Russell Crowe) wird von schrecklichen Visionen geplagt, die das Ende der Welt verkünden. Demnach wird eine verheerende Sintflut alles Leben auf dem Planeten vernichten.

Der gottesfürchtige Mann versucht, seine Mitmenschen zu warnen - vergebens. Anstatt auf ihn zu hören, stempeln sie ihn als verrückten Spinner ab. Vom Wahrheitsgehalt seiner Alpträume überzeugt, trifft Noah eine radikale Entscheidung. Er baut eine Arche, welche der verheerenden Flutkatastrophe standhalten soll. Insassen sind Noah, seine Familie und von jeder Tierart ein Paar.
In "Noah" wirft Kult-Regisseur Darren Aronofsky ("Black Swan") einen frischen Blick auf die biblische Geschichte um Noah, die Apokalypse und die Errettung der Menschheit mit Hilfe einer selbst gezimmerten Arche. Dabei entfernt sich der Regisseur von der Dramaturgie klassischer Bibelfilme ("Die zehn Gebote", "Die größte Geschichte aller Zeiten") ebenso, wie er von der wörtlichen Umsetzung des Bibeltextes Abstand nimmt.

Mit seinem Anspruch auf Realismus und Nachvollziehbarkeit löst Aronofsky etwa den Moment der Zwiesprache zwischen Mensch und Gott auf, indem er die Verkündung Gottes als Vision des Menschen zeigt. Der Untergang der Welt erscheint nicht in erster Linie als Strafe Gottes, sondern gibt sich vordergründig als außerordentliches Naturphänomen zu erkennen.

Diese Entscheidung, durch die im Übrigen das Interesse der Zuschauer nach Katastrophenfilmen bedient wird, ist keineswegs eine Absage an die biblische Überlieferung. Im Gegenteil: Aronofsky verdichtet vielmehr den Gehalt der Bibel, indem er den symbolischen und poetischen Text auf die Wirklichkeit überträgt. So gesehen, ist "Noah" gegenüber der christlichen Religion und deren Glaubensgrundsätzen geradezu affirmativ, da er Glauben und Wissen miteinander versöhnt.
Noah 3D

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

"Noah" - Trailer mit Russell Crowe, Anthony Hopkins und Emma Watson

Im Zentrum der ca. 130 Mio. US-Dollar teuren Produktion steht Noah (persons|1904|Russell Crowe>). Kultregisseur Darren Aronofsky wirft einen actionlastigen...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerien:  "Noah": Erste Bilder

Im Zentrum der ca. 130 Mio. US-Dollar teuren Produktion steht Noah (persons|1904|Russell Crowe>). In "Noah" wirft Kultregisseur Darren Aronofsky einen Blick auf die biblische... mehr
Darren Aronofsky wirft mit "Noah" einen neuen Blick auf die biblische Überlieferung von der Sintflut. Er vereint den symbolisch verdichteten Text mit der Wirklichkeit und... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerienDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de