Go - 2001 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Go

OriginaltitelGo
GenreDrama
Land & Jahr Japan 2001
Kinostart    09.01.2003 (Rapid Eye Movies)
FSK & Länge ab 16 Jahren • 121 min.
RegieIsao Yukisada
DarstellerShinobu Otake, Hirofumi Arai, Yôsuke Kubozuka, Kou Shibasaki, Shinobu Ootake, Taro Yamamoto
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsbewerten

Japans Beitrag für den Auslandsoscar 2001

Die Welt des Sugihara (Yôsuke Kubozuka) droht zu platzen. Mit Fausthieben, die ihm sein Vater und Profi-Boxer beibrachte, schafft sich der Neuling an der japanischen Schule Respekt. Sugihara heißt eigentlich Lee und ist vom kommunistischen Korea übergesiedelt. Beflissentlich verschweigt er seine wahre Identität, denn die rassistischen Einstellung der Japaner liegt auf dem Niveau der US-Rassentrennung der 50er und 60er Jahre. Sugiharas erste großen Liebe gilt dem japanischen Mädchen Sakurai (Kou Shibasaki). Er vermag ihr nicht seine wahre Herkunft zu offenbaren, bis er schließlich fast eine Tragödie der Intoleranz auslöst, die vor allem sein mühsam behauptetes Selbstverständnis zerstört.
Die traurige Tatsache, dass auch ein Kämpfer nichts gegen Vorurteile ausrichten kann, konterkariert Regisseur Isao Yukisada mit allerhand unmotiviert erscheinenden Situationen voller Absurdität. Dann mäandert sein Jugenddrama zwischen ergreifenden Momenten, etwa dem Tod seines besten Freundes und eher bizarrem, derben Zoten, die insgesamt einen sehr unentschlossenen Eindruck hinterlassen. Man ist nie ganz sicher, ob "Go" nun ganz hart zupacken, oder eher im harmlosen Gewand des grotesken Theaters auftreten will. Über derlei Inkonsequenz trösten viele sensible inszenierte Szenen hinweg, die auch für Außenstehende das schwierige Verhältnis der zwei Koreas sowie Japan nachvollziehbar macht. Hier ist seit langem wieder einmal frisches und unverbrauchtes Jugendkino gelungen.

Bewertung abgeben

Bewertung
8,0
7,0 (Filmreporter)     
 (2 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsbewerten
© 2017 Filmreporter.de