Spuk am Tor der Zeit - 2002 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Spuk am Tor der Zeit

OriginaltitelSpuk am Tor der Zeit
GenreKinderfilm
Land & Jahr Deutschland 2002
Kinostart    18.09.2003 (Atlas Film)
FSK & Länge ab 0 Jahren • 90 min.
RegieGünther Meyer
DarstellerFriedrich Lindner, Nina Hoger, Walter Plathe, Jörg Malchow, Saskia Grasemann, Reiner Heise
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten

Der berühmte Roggeliner Gruft droht der entgültige Verfall. Ein herabfallender Stein des Deckengewölbes zerstört den Sarg mit der Mumie von Balthasar von Kuhlbanz. Die Gruft wird vom Bürgermeister (Walter Plathe) der kleinen Stadt sofort gesperrt, die Instandsetzung des Gewölbe in Auftrag gegeben. Doch der kleine Sohn des Bürgermeisters, Marco (Friedrich Lindner), entdeckt ein seltsame Wandplatte mit einem geheimnisvollen eingravierten Zeichen. Dieses zieht den Jungen mit magischer Kraft in einen Zeittunnel. Die ungewollte Zeitreise führt Marco ins Jahr 1766, wo er die Bekanntschaft seines UrUrUrUr-Großvater Wilhelm (ebenfalls von Friedrich Lindner gespielt) sowie der schönen Maid Marie (Laura Berghäuser) macht. Mit Hilfe der wunderbaren Wandplatte beschließen Marco und sein ihn aufs Haar gleichender Urahn gemeinsam durch die Zeit zu surfen, doch das ist gar nicht so leicht wie zunächst gedacht. Zudem erkrankt Marie ernsthaft, so dass Marco seinen Cousin Christian (Jörg Malchow), einem Arzt im Praktikum, in die Vergangenheit holt. Doch die Zeit wird den Zeitreisenden langsam knapp, denn der Abriss der alten Gruft rückt unaufhaltsam näher...
Mittelalterliche Spukgeschichte modern aufgepeppt. Günter Meyer hat das Drehbuch geschrieben und Regie des dritten Teils der "Spuktrilogie" geführt.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten
© 2017 Filmreporter.de