Der Herr der Fliegen - 1990 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Der Herr der Fliegen

OriginaltitelLord of the Flies
GenreAbenteuer, Drama
Land & Jahr USA 1990
Kinostart    01.04.1994 (Endfilm)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 90 min.
RegieHarry Hook
DarstellerBalthazar Getty, Chris Furrh, Danuel Pipoly, James Badge Dale, Andrew Taft, Edward Taft
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsDVDsbewerten

William Goldings Nobelpreisklassiker neu verfilmt

Was passiert wenn ein Flugzeug mit Schuljungen nahe einer einsamen Pazifikinsel ins Meer stürzt und kein Erwachsener überlebt? Einer, der verantwortungsbewusste Ralph (einfühlsam gespielt von Balthazar Getty, einem Ur-Enkel des Ölmagnaten Paul Getty) organisiert zunächst das Überleben der acht bis zwölfjährigen englischen Militärkadetten. Doch mit der Zeit verrohen die Sitten immer mehr bis sich schließlich eine Gruppe unter Führung von Jack (herrlich enthemmt der kleine Chris Furrh) von den anderen absetzt. Die Abtrünnigen gehen auf die Jagd, führen allerlei spannende Rituale ein und leben in strikter Hierarchie im Gegensatz zu den in demokratischen Strukturen organisierten "zivilisierten" Jungs. Die blutige Konfrontation scheint keine Grenzen zu kennen die "Jäger" verwechseln Ralph und dessen reduzierte Truppe bald mit dem Jagdwild.
Harry Hooks Neuverfilmung von William Goldings Nobelpreisklassikers "Lord of the Flies" kann Peter Brooks in Schwarz-Weiss realisierte Verfilmung von 1963 nicht ganz das Wasser reichen. Dafür ist die Geschichte etwas zu rüde modernisiert worden. So wurde aus den herrlich britischen Internatsschülern amerikanische Militärkadetten, auch ist die psychologische Regression der Kinder in die Geschichte der menschlichen Entwicklung nicht ganz so nachvollziehbar und glaubhaft gezeichnet. Dafür setzt Hook ("Alles aus Liebe") aber auch die Vorteile einer größeren Hollywood-Produktion ein. Die perfekt inszenierten, exotischen Pazifik-Bilder und die ausgefeilte Dramaturgie lassen keine Langeweile aufkommen. Der von Golding wie ein Feldexperiment angelegte Diskurs über die Nachhaltigkeit sozialer Erziehung westlicher Prägung ist zugleich amüsant und ängstigend. Goldings Titel ist ein Verweiss auf den aus der griechischen Mythologie bekannte Unterwelt-Dämon Beelzebub.
Der Herr der Fliegen

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0
7,0 (Filmreporter)     
 (1 User)

Meinungen

Ist schon erstaunlich, was für fiese Charakter kleine Jungs ohne Aufsicht der Erwachsenen entwickeln können.
26.03.2007 10:29 Uhr - ballbreaker

herr der Fliegen

Ein tolles Drama. was aus kindern nicht werden kann wenn sie allein sind ^^ besonders krass die szene wo der stein fällt, aua da will man nicht drunter sein.Für mich ist er... mehr
23.10.2006 11:14 Uhr - juno
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de