Die Ermordung eines chinesischen Buchmachers (WA) - 1976 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Peripher Filmverleih

Die Ermordung eines chinesischen Buchmachers (WA)

OriginaltitelThe Killing of a Chinese Bookie
GenreThriller
Land & Jahr USA 1976
Kinostart    26.02.2004 (Peripher Filmverleih)
FSK & Länge 109 min.
RegieJohn Cassavetes
DarstellerBen Gazzara, Timothy Carey, Seymour Cassel, Robert Phillips, Morgan Woodward, John Red Kullers
Homepage http://www.peripherfilm.de/bookie
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Dichte, psychologisch aufgebaute Atmosphäre

Nach sieben Jahren hat Cosmo Vitelli (Ben Gazzara) endlich das Crazy Horse West, seinen Nachtclub am Sunset Strip, abbezahlt. Um dieses Ereignis gebührend zu feiern, holt der Nachtclubbesitzer drei seiner Showgirls ab. Ziel ihres Betriebsausflug ist der private Spielclub Ship Ahoy in Santa Monica. Mort Weil (Seymour Cassel) hat ihm versprochen, hier ohne Limit spielen zu dürfen.

Erst viel zu spät erkennt Cosmo, dass er Gaunern in die Hände gefallen ist. Er verliert nicht nur seine Barschaft, sondern hat darüber hinaus Schuldscheine über 23.000 Dollar gezeichnet. Da er seine Schuld nicht begleichen kann, muss er einen schmutzigen Job übernehmen: der Nachtclubbesitzer soll einen chinesischen Buchmacher ermorden, der bei den Gangstern offenbar noch höher verschuldet ist. Cosmo richtet ein Blutbad an, er verlässt den Tatort mit einer Kugel im Bauch. Doch sein Opfer war kein kleiner Buchmacher, sondern Boss eines Syndikats. Jetzt heißt es, schnell das Weite zu suchen. Kann er aus dem Alptraum entkommen? Hilfe sucht er bei seiner Freundin Rachel, die Tänzerin in seinem Nachtclub ist. Deren Mutter will jedoch nichts mit Gangstern zu tun haben und schickt den verletzten Mann wieder weg. Obwohl schon das Blut aus seiner Bauchwunde strömt, möchte Cosmo den Betrieb im "Crazy Horse West" unbedingt am Laufen halten.
Nur wenige Tage will John Cassavetes für das Drehbuch von "The Killing of a Chinese Bookie" gebraucht haben. Die Idee kam ihm, als er mit seinem Wagen über den legendären Sunset Boulevard gefahren ist. Das Filmprojekt wird ohne Verzug umgesetzt, aber der Erfolg bleibt aus, der Film wird ein Fiasko, in den Kinos wird gepfiffen, die Kritiken der US-Schreiber sind vernichtend. Im Mittelpunkt steht der von Ben Gazzara verkörperte Nachtclubbesitzers Cosmo, der mit einem scheinbar unbeirrbaren, selbstgefälligen Optimismus seinen Geschäften nachgeht. Cassavetes Verzicht auf eine action- und handlungsreiche Story kommt bei Europas Kritikern weitaus besser an. Sie goutieren seinen atmosphärisch sehr dichten, psychologisch angelegtes Drama.

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de