Filmreporter-RSS

trixie56

Mitglied seit: 20.07.2009 11:11
Zuletzt gesehen: 23.08.2010 22:19
Filmbeiträge: Bewertungen Kritiken
Starbeiträge: Bewertungen Kritiken
Forenbeiträge: 31 
Interessen:
• Dokuspielfilm
• Drama
• Experimentalfilm
• Horror
• Komödie
• Krimi
• Kurzfilm
• Mystery
• Romanze
• Satire
• Thriller

Über mich

Gästebuch

- keine Einträge -

Beitrag schreiben >>

Beiträge

Starkritik zu Jan Henrik Stahlberg - 23.08.2010 22:19

Ja, coole Sachen hat der gemacht! An "Muxmäuschenstill" muss ich im Alltag immer mal wieder denken, wenn mir einer die Vorfahrt nimmt, sich vordrängt oder sonstwie einfach arschig verhält. Da hätt' ich nicht übel Lust, denjenigen auch mal eben zu "erziehen"


Forumsbeitrag zu Interview mit einem Vampir - 25.11.2009 13:27

Finde ich besser als Twilight. Vielleicht eine Generationsfrage, aber damals hat mir vor allem Brad Pitt als Vampir sehr gefallen. Von dem hätte ich mich auch beißen lassen ;)


Forumsbeitrag zu Lindsay Lohan - 25.11.2009 13:01

Respekt, wie die das schafft, immer wieder in die Medien zu kommen. Und das durch angeblich üble Abstürze und Exzesse, die man schon tausendmal von anderen gehört hat. Man weiß gar nicht in welchen Filmen die mitgespielt hat, man kennt nur die Storys aus den Medien. Ich glaube aber nicht, dass man in ein paar Jahren sich noch großartig für die interessiert.


Forumsbeitrag zu audrey hepburn - 25.11.2009 12:56

Die war graziös und hatte Stil. "Frühstück bei Tiffanys" könnte ich mir immer wieder anschauen: "Wo ist der Kater?"


Forumsbeitrag zu Gute Filme über Terrorismus etc. - 25.11.2009 12:52

Gibt es eigentlich gute Filme über 11. September bzw. das Thema Terrorismus? Mir fällt keiner ein. Ist doch meist nur einseitige vordergründige Action mit Gut gegen Böse. Den Baader-Meinhof-Komplex fand ich insgesamt auch eher enttäuschend. Lediglich über Nordirland und IRA habe ich schon gute Filme gesehen, zum Beispiel "Bloody Sunday" oder "Auf den Schwingen des Todes"


Forumsbeitrag zu Kochen und Rezepte - 25.11.2009 12:47

Es gibt auch welche, die den Appetit verderben. Da fällt mir "Theater des Grauens" ein. Ein Theaterschauspieler rächt sich darin an seinen Kritikern, indem er sie in Shakespeare-Szenen involviert, in denen jemand getötet wird. Einem dicken schwulen Kritiker setzt er in einer Szene ein vermeintliches Festmahl vor. Dabei serviert er diesem seine beiden Pudel zu Ragout verarbeitet und zwingt ihn das zu essen. Sehr Derber schwarzer Humor. Mir wird ganz übel wenn ich an die Szene denke.


Forumsbeitrag zu Kate Moss - 25.11.2009 12:40

Das muss man einfach anerkennen. Und ihre Meinung, über die sich jetzt die Magersuchtsgegner aufregen, ist halt ihre Meinung. Jeder kann sich schließlich frei äußern. Zu ihrer Karriere- was genau für eine ist das eigentlich im Moment?- Egal, sie sorgt immer wieder für Unterhaltung. Schön. Wenn sie sich ihre Lines allerdings vor den Augen ihres Kindes reinzieht, finde ich das bedenklich. Wenn man nur für sich selbst verantwortlich ist, kann man seinem Körper antun, was man will, wenn's einem Spaß macht. Aber bei Kindern hört der Spaß auf.


Forumsbeitrag zu Schweinegrippe - 20.11.2009 11:58

Habt ihr Angst vor der Schweinegrippe oder haltet ihr das für übertriebene Panikmache? Ich persönlich mache mir weniger Sorgen, da ich sowieso selten krank bin. Jedes Jahr wird im Winter doch vor einer Grippewelle gewarnt. Und bisher wurde ich nie davon erfasst. Außerdem soll die normale Grippe doch eigentlich schlimmer sein. Ein bisschen mulmig stimmt es mich jedoch schon, wenn ich ständig von neuen Todesfällen höre.


Forumsbeitrag zu Remakes - 20.11.2009 11:53

Das ZDF sendet kurz vor Weihnachten Sisi, eine Neuverfilmung. Kann man sich gar nicht vorstellen, ohne Romy Schneider. Die Hauptrolle spielt die Italienerin Cristiana Capotondi. Auf Bildern sieht alles ganz toll aus und es soll kein Heimatfilm sein. Vielleicht braucht man im 21. Jahrhundert einfach eine weniger schnulzige Version. Man darf gespannt sein.


Forumsbeitrag zu Deutscher Film - 20.11.2009 11:46

...sind schon problematisch, weil sie oft Gefahr laufen zu klamaukig zu geraten. Ich denke dabei an "Wo ist Fred". Aber "Männerherzen" und "Keinohrhasen" fand ich dagegen ganz lustig, ist aber eben einfach Popcorn-Kino. Das sehe ich ähnlich, wenn's um anspruchsvolles Kino geht, überwiegen eher die ernsten Filme wie "Das Leben der Anderen". Aber da gibt es auch wirklich gute, wie eben dieser.

© 2018 Filmreporter.de