Dany Carrel | Stars bei FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
Dany Carrel
© Film Revue
Dany Carrel
Geboren
20. September 1932
Alias
Danny Carrell; Suzanne Chazelle; Yvonne Suzanne Chazelles du Chaxel
Tätig als
Darstellerin, Drehbuch, Produzentin

Links
IMDB
ÜbersichtFilmeFeaturesBewerten

Dany Carrel: Filmografie

2009 

L'enfer d'Henri-Georges Clouzot

Dokumentarfilm Frankreich
 Details 

1968 

Seine Gefangene

Drama Frankreich
 Details 

1968 

Der Bulle

Krimi Frankreich
 Details 

1960 

The Enemy General

Kriegsfilm USA
 Details 

1960 
 Details 

1959 

Die Gans von Sedan

Komödie BRD
 Details 

1957 
 Details 

1955 

Das große Manöver

Komödie Frankreich
 Details 

1953 
 Details 

1953 

Engel der Halbstarken

Komödie Frankreich
 Details 

Dany Carrel: Vita

Dany Carrel heißt mit bürgerlichem Namen Yvonne Suzanne Chazelles du Chaxel. Ihr exotisches Aussehen hat sie ihrer Herkunft zu verdanken. Als Tochter eines französischen Kaufmannes und einer Einheimischen wird Carrel am 20. September 1932 im heutigen Vietnam geboren. Nach dem Tod des Vaters kommt sie zum ersten Mal nach Frankreich, wo später ihre Filmkarriere startet. In "Seine Gefangene" posiert sie als Nacktmodell für Fotoaufnahmen im durchsichtigen Regenmantel und sorgt damit für Aufsehen. Ab 1972 konzentriert sich die für ihre freizügigen Szenen bekannte Darstellerin vornehmlich auf Fernseh- und Theaterrollen. Nach ihrem Auftritt in der französischen TV-Produktion "Le saut du lit" (1989) zieht sie sich aus der Schauspielerei weitgehend zurück. Fünf Jahre später tritt Carrel ein weiteres Mal vor die Kamera, um in der Verfilmung ihres autobiographisch gefärbten Romans "L'annamite" sich selbst zu spielen.

Dany Carrel: Star-Feature

Dany Carrel posiert

Dany Carrels Freizügigkeit

Dany Carrel lebt mit ihrer jüngeren Schwester bei Onkel und Tante in einer... mehr

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Im Shop

Arthaus Retrospektive 1968 - Seine Gefangene

DVD
Preis: EUR 8,79
Details
ÜbersichtFilmeFeaturesBewerten
© 2017 Filmreporter.de