FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

L'Auberge Espagnole - Wiedersehen in St. Petersburg

Originaltitel
Les Poupées russes
Genre
Romanze, Komödie
 
Frankreich/Großbritannien 2005
 
125 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
03.11.2005 ( D | CH ) bei TOBIS Film
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (1 User)
7,0 (Filmreporter)
L'auberge espagnole - Wiedersehen in St. Petersburg (Kino)
TOBIS Film

Was geschieht nacheigentlich dem Erasmus-Jahr?

Lohnt es sich, an die eine große Liebe zu glauben oder verpasst man sie womöglich vor lauter Suchen? Diese Fragen stellt sich auch Autor Xavier (Romain Duris). Er ist gerade dabei, beruflich Fuß zu fassen, hat aber immer noch Probleme mit der Liebe. Er kennt viele Frauen, die gehen aber jedes Mal so schnell wie sie gekommen sind. Ein Auftrag bringt ihn schließlich nach London, wo er mit seiner ehemaligen WG-Mitbewohnerin Wendy (Kelly Reilly) an einem Drehbuch arbeitet. Zwischenzeitlich jettet er nach Paris um die Memoiren von Model Celia (Lucy Gordon) zu schreiben. Am Ende bringt die Hochzeit von William (Kevin Bishop) und der Russin Natacha (Evguenya Obraztsova) alle ehemaligen WG-Mitbewohner in St. Peterburg zusammen. Ob Xavier hier Klarheit über seine Gefühlswelt erlangen kann?


Nach dem Überraschungshit "L'auberge espagnole - Barcelona für ein Jahr" wollte der französische Regisseur Cédric Klapisch zunächst keine Fortsetzung drehen. Das Potential, die Geschichte weiterzuentwickeln, die Ermutigung der Produzenten und die Zusagen der gesamten Cast änderten schließlich seine Meinung. Herausgekommen ist erneut ein verspielter Film mit viel Charme. Klapisch hält sich nicht an eine einheitliche Erzählstruktur - er lässt seinen Protagonisten aus dem Off sprechen, rafft mit inhaltlichen Sprüngen die Handlung, beschleunigt oder verlangsamt sie, blendet Traumsequenzen ein. Eine der schönsten entfremdeten Szenen ist die, in der Audrey Tautou als Prinzessin Martine ihrem kleinen Sohn märchenhaft erklärt, dass sie ihren Traumprinzen noch nicht gefunden hat. Die Charaktere sind authentisch mit all ihren Ecken und Kanten und auch in ihren Liebesnöten. Außerdem gibt es wunderschöne Aufnahmen von Paris, London und St. Peterburg. Alles in allem ein sehr europäischer Film und zwar im besten Sinne: erfrischend, natürlich, kantig und unterhaltsam. Eine gelungene Fortsetzung.
L'Auberge Espagnole - Wiedersehen in St. Petersburg
Universum Home Entertainment
>L'auberge espagnole - Wiedersehen in St. Petersburg (Kino)
Lohnt es sich, an die eine große Liebe zu glauben oder verpasst man sie womöglich vor lauter Suchen? Diese Fragen stellt sich auch Autor Xavier (Romain Duris). Er ist gerade...  Clip starten

er französische Regisseur Cédric Klapisch erzählt in der Fortsetzung seines Überraschungshits "L'auberge espagnole - Barcelona für ein Jahr" eine eigenständige Geschichte...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de