FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Barney's Version

Originaltitel
Barney's Version
Alternativ
Barneys Version
Genre
Drama
 
Kanada/Italien 2010
 
134 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
14.07.2011 ( D | CH ) bei Universal Pictures International (UPI)
 
 
Regie
Darsteller
Homepage
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (1 User)
Universal Pictures International
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailersGalerieDVDsbewerten

Tragikomödie mit Paul Giamatti und Dustin Hoffman

Fernsehproduzent Barney Panofsky (Paul Giamatti) entscheidet sich im Herbst seines Lebens, seine Memoiren zu schreiben. Anlass ist, dass sein größter Erzfeind ebenfalls eine Autobiografie veröffentlicht hat. Darin enthüllt er das dunkelste Kapitel aus Barneys Leben. So auch, dass Barney bereits drei Mal verheiratet gewesen ist und alle drei Ehen kläglich scheiterten und dass er seinen Erfolg in der Medienbranche offenbar undurchsichtiger Geschäfte verdankt.

Außerdem wird Barney bezichtigt, etwas mit dem mysteriösen Verschwinden seines Freundes Boogie (Scott Speedman) zu tun zu haben. Alles Lug und Trug, meint Barney. Er wittert Verleumdung und Rufmord und entscheidet sich, seine eigene Version der Geschichte niederzuschreiben. Das Problem ist nur: Mit dem Gedächtnis des betagten Produzenten ist es - ob altersbedingt oder infolge seines jahrelangen Alkoholkonsums - nicht mehr zum Besten bestellt. Und so findet sich die Wahrheit des langen und ereignisreichen Lebens Barneys irgendwo zwischen den Zeilen.


"Barney's Version" ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Mordecai Richler. Vielen Kritikern gilt das letzte Werk des 2001 verstorbenen kanadischen Schriftstellers und Drehbuchautors als sein bestes. Vor allem der charismatischen Hauptfigur galt das Hauptaugenmerk der Rezensenten. Dessen zwischen Humor, Ernst und Zynismus schwankender Charakter wurde von der New York Times sogar mit William Shakespeares Anti-Helden Falstaff verglichen. Motive wie der exzessive Alkoholkonsum, die tragikomische Charakterzeichnung oder die Lebensweisheit beider Charaktere berechtigten zu diesem Vergleich.

Produziert wurde "Barney's Version" von Robert Lantos, der 1985 bereits Richlers Roman "Joshua, damals und jetzt" unter dem Titel "Eine Liebe in Montreal" auf die Leinwand brachte. "Rambo"-Regisseur Ted Kotcheff führte damals Regie, James Woods und Alan Arkin spielten die Hauptrollen und Richler selbst verfasste das Drehbuch.

Für "Barney's Version" konnte der Produzent wieder ein hochkarätiges Schauspielensemble verpflichten. Neben Paul Giamatti sind auch Charakterdarsteller Dustin Hoffman ("Rain Man") sowie Minnie Driver ("Good Will Hunting") mit von der Partie. In einer Nebenrolle ist zudem Regisseur Atom Egoyan ("Exotica") zu sehen.
Barney's Version
Universal Pictures International
Exklusiv auf Filmreporter.de: Erleben Sie im folgenden Clip einen Blick hinter die Kulissen von "Barney's Version". Im bewegenden Drama wird Paul Giamatti zum...  Clip starten

Fernsehproduzent Barney Panofsky (Paul Giamatti) entscheidet sich im Herbst seines Lebens, seine Memoiren zu schreiben. Anlass ist, dass sein größter Erzfeind ebenfalls eine...  Clip starten

Galerie: Barney's Version
"Barney's Version" ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Mordecai Richler und ist mit Paul Giamatti und Dustin Hoffman prominent besetzt.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailersGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de