Starnachrichten: Jason Reitman dreht neuen "Ghostbusters"-Film | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Starnachrichten

Jason Reitman auf der Berlinale 2012

© Paramount Pictures

Ivan Reitmans Sohn übernimmt das Regie-Zepter

Jason Reitman dreht neuen "Ghostbusters"-Film

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Jason Reitman ("Juno") wird den dritten Teil der "Ghostbusters"-Reihe drehen, wie US-Medien berichten. Reitmans Vater, der Regisseur und Produzent Ivan Reitman, hatte in den 1980er Jahren die ersten beiden Filme inszeniert.
16. Jan 2019: Das bestätigte Reitman, der Jüngere dem Boulevardblatt Entertainment Weekly. Demnach werde er Regie nach einem Drehbuch führen, das er zusammen mit Gil Kenan geschrieben habe. 'Ich hatte mich immer als den ersten "Ghostbuster"-Fan betrachtet, nachdem ich mit sechs Jahren das Filmset besucht hatte', sagte Reitman im Gespräch mit dem Blatt. 'Ich wollte schon immer einen Film für alle anderen Fans machen'.

Medienberichten zufolge hätte man unter dem Dach des Filmstudios Sony Pictures schon seit geraumer Zeit heimlich an dem Projekt mit dem Arbeitstitel "Rust City" gearbeitet. Dabei soll es sich um eine direkte Fortsetzung der ersten beiden Teile handeln. Dazu Reitman: 'Es ist das nächste Kapitel des Original-Franchise'. Es handelt sich nicht um ein Reboot', so der Regisseur, der auch einen Bruchteil der Handlung verriet. "Was in den 80ern passierte, passierte in den 1980ern. Dieser [Film] spielt in der heutigen Zeit'.

Die Ansiedlung der Handlung in der Jetztzeit würde die Rückkehr der Originalfiguren und damit ihrer Darsteller rechtfertigen. Ob Bill Murray, Dan Aykroyd und Ernie Hudson, tatsächlich wieder dabei sind, steht noch nicht fest. Zumal der vierte im Bunde, Schauspieler und Regisseur Harold Ramis, vor fünf Jahren verstarb.

Der Plot der Fantasy-Komödie wird noch unter Verschluss gehalten, Reitman verspricht den Fans jedoch, dass man für sie 'jede Menge Überraschungen und neue Charaktere' in petto habe. Die beiden ersten Teile kreisten um vier Männer, die - ausgestattet mit allerlei Technik - in New York Jagd auf Geister machen. Den Komödien waren jeweils große Erfolge beschieden. Mit einem weltweiten Einspiel von knapp 300 Millionen (erster Teil) und mehr als 200 Millionen US-Dollar (zweiter Teil) gehören sie zu den erfolgreichsten Filmen Ivan Reitmans, der übrigens auch beim dritten Teil seine Finger im Spiel hat. Er ist als Produzent an Bord.

Teil drei des Franchise wird weder inhaltlich noch konzeptionell etwas mit dem 2016 erschienenen Reboot zu tun haben. In "Ghostbusters" von Paul Feig sind vier Frauen auf der Jagd nach Geistern. Der eigentliche Anschluss an die Originalfilme erfolgt sehr wahrscheinlich nächstes Jahr. Auch dafür gibt Jason Reitman einen Hinweis. Auf dem Profil seines Twitter-Accounts versah er den Post 'Endlich habe ich die Schlüssel zum Auto' mit '#GB20'.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
Filme
Ghostbusters 3D - Fantasy USA, 2016  mehr
Ghostbusters 2 - Science Fiction USA, 1989  mehr
Ghostbusters - Die Geisterjäger - Komödie USA, 1984  mehr
Juno - Komödie USA, 2007  mehr
Stars
Harold Ramis
Ernie Hudson
Dan Aykroyd
Bill Murray
Gil Kenan
Ivan Reitman
Jason Reitman

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2019 Filmreporter.de