Der Schatz im Silbersee - 1962 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Universum Film

Der Schatz im Silbersee

Medium: Kauf KaufDVD
OriginaltitelDer Schatz im Silbersee
GenreWestern
Land & Jahr Deutschland/Jugoslawien 1962
Verkaufsstart    19.09.2000 (Kinowelt Home Entertainment)
FSK & Länge 106 min.
RegieHarald Reinl
DarstellerLex Barker, Herbert Lom, Pierre Brice, Götz George, Karin Dor, Ralf Wolter
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Einer der größten deutschen Kinohits der 60er

Um in den Besitz einer Schatzkarte zu kommen, hat der skrupellose Banditenführer Colonel Brinkley (Herbert Lom) mit seinen Schergen den Vater von Fred Engel (Götz George) ermordet. Dieser schwört Rache und jagt die Bande mit Hilfe des Apachen-Häuptlings Winnetou (Pierre Brice) und dessen weißen Blutsbruders Old Shatterhand (Lex Barker). Doch die Verbrecher sind ihnen immer einen Schritt voraus. Sie suchen die zweite Hälfte der Karte, um einen sagenumwobenen Indianerschatz zu heben.

Die Karte befindet sich im Besitz des Farmers Patterson (Sima Janicijevic). Brinkley entführt dessen schöne Tochter Ellen (Karin Dor), während er ein Dorf der Utahs niederbrennen lässt, um so seine Verfolger abzuschütteln. Die Indianer machen Winnetou für das Blutbad verantwortlich, weshalb er und seine Freunde zwischen die Fronten geraten und erst ihre Unschuld beweisen müssen, bevor sie die Banditen am Silbersee jagen können.
Einer der größten deutschen Kinohits der Geschichte lockte Anfang der 60er Jahre 17 Millionen Zuschauer an: Damit trat die erste Karl May-Verfilmung einen Boom los und begründete eine Serie von heimischen Western, die den ehemaligen "Tarzan" Lex Barker und dessen Blutsbruder Pierre Brice als "Winnetou" unsterblich machten.

Horst Wendlandt, der davor bereits die höchst erfolgreiche Edgar Wallace-Reihe produziert hatte, schuf mit internationaler Besetzung in einer grandiosen jugoslawischen Karstlandschaft abermals einen noch heute nostalgisch verklärten Kult. Sein Hausregisseur Harald Reinl inszenierte anschließend die "Winnetou"-Trilogie und rettet sowohl die wildromantische Abenteuerlust, als auch den verschmitzt-satirischen Humor der Vorlage in einen sympathischen, wenn auch reichlich klischeehaften Teutonen-Western.
Der Schatz im Silbersee

Bewertung abgeben

Bewertung
9,0
7,0 (Filmreporter)     
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de